Klarmobil baut Tarif-Portfolio um

Klarmobil stiftet mit drei Tarifen, in drei verschiedenen Varianten in zwei verschiedenen Netzen Verwirrung für den Verbraucher. Die Redaktion von handytarife.de hat sich die neuen Mobilfunktarife angeschaut, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten übersichtlich aufzuschlüsseln.

klarmobil© klarmobil
03.07.2018, 12:36 Uhr

Nur noch einen Tarif mit Inklusiveinhaiten gibt es seit Montag bei Klarmobil. Nur noch die Smartphone Flat 1000 mit 100 Frei-Minuten und 1 Gigabyte Datenvolumen kann für 4,99 Euro/ Monat mit einer 24-monatigen Mindestlaufzeit oder monatlich kündbar für 6,99 Euro im Monat gebucht werden.

Noch weitreichender gestaltet sich der Umbau der Allnet-Flats, bei denen es für den Verbraucher schwierig ist den Überblich darüber zu behalten, in welchem Netz der jeweilige Tarif nun funkt. Denn einheiltich ist nur die Verwendung des D-Netzes. In welchem Netz der Tarif realisiert wurde, hängt von der Laufzeit und der gebuchten Download-Geschwindigkeit ab. Die Redaktion von handytarife.de stellt dies in drei Tabellen übersichtlich dar. Zu beachten gilt es auch, dass die Gundgebühr stets nur für 24 Monate gilt und ab dem 25. Monat Preissprünge von bis zu 15 Euro pro Monat zu verzeichnen sind.
 

Die Standard-Tarife von Klarmobil sind allesamt die aktuell günstigsten Tarife unter Berücksichtigung des jeweiligen Netzes. Wer Wert darauf legt, mit bis zu 50 Mbit/s im LTE-Netz der Telekom unterwegs zu sein spart lediglich mit der Allnet-Flat M von Sparhandy gegenüber der Allnet-Flat 2000 von Klarmobil. Die anderen beiden Tarife sind auch hier die günstigsten Verrtreter ihrer Art. Unter den monatlich kündbaren Tarifen ist die Freenetmobile Freeflat 2000 günstiger. Mit 4 Gigabyte ist die Mobinio Flat 4000 die preiswertere Alternative. Die Klarmobil Allnet Flat 6000 erklimmt hingegen den ersten Platz in der Ergebnissliste unseres Tarifrechners.