Konto am Handgelenk: Banking mit der Apple Watch

Als erste Bank in Deutschland ermöglicht die Deutsche Bank ihren Kunden jetzt das Mobile Banking mit der Apple Smartwatch. Per Bank-App lassen sich Informationen zum eigenen Konto und Depot direkt auf der neuen Apple Uhr anzeigen. Die Deutsche Bank ist begeistert, ob die User das auch sind wird sich dann zeigen.

Apple© Apple
21.04.2015, 07:07 Uhr

Passend zur neuen Apple Watch, die ab dem 24. April 2015 in Deutschland erhältlich ist, hat die Deutsche Bank eine speziell an die Uhr angepasste Banking-App entwickelt. Damit sollen sich Mobile-Banking-Kunden persönliche Finanzinformationen direkt am Handgelenk auf ihrer Apple Watch anzeigen lassen können. Benötigt werden ein iPhone mit aktuellem Betriebssystem und die kostenlose "Meine Bank"-App der Deutschen Bank.
Das neue Banking der Deutschen Bank mit der Apple Watch bietet zum Start folgende Funktionen:

  • Alle Konten, Karten und Depots bei der Bank auf einen Blick.
  • Die App zeigt für das Konto vorgemerkte und gebuchte Umsätze - bis zu 90 Umsätze der vergangenen 180 Tage. Kreditkartenumsätze werden für den aktuellen Monat angezeigt.
  • Die App bietet eine komplette Aufstellung der Vermögenswerte im Depot wie Aktien, Renten oder Rohstoffe. Dazu gibt es umfassende Informationen zu Preis-, Markt- und Performance-Indikatoren der einzelnen Werte.
  • Das digitale Haushaltsbuch mit automatischer Zuordnung der Ausgaben aus den vergangenen drei Monaten zu Kategorien wie beispielsweise Wohnen, Lebenshaltung oder Reisen.
  • Filial- und Geldautomatensuche: Per Klick startet die Navigation zum ausgewählten Ziel.

Auf der Apple Watch werden keine persönlichen Finanzdaten gespeichert. Dadurch haben Dritte, etwa bei Verlust oder Diebstahl, keinen Zugang zu Konto- oder Depotinformationen, sobald die Verbindung zum iPhone unterbrochen ist. Als weiteren Zusatz bietet die App eine Voice-over-Funktion: Mit ihr können sich Nutzer alle Inhalte vorlesen lassen.
Unser Fazit: Braucht kein Mensch
"Genau so wünschen sich unsere Kunden Banking heute", ist sich die Deutsche Bank in ihrer Pressemitteilung sicher. Wir haben da leise Zweifel – oder können Sie sich vorstellen, Ihre Konto-Umsätze und das Depot mit dem angelegten Geld auf der Armbanduhr anzeigen und verwalten zu lassen? In winziger Größe? Wer das Wetter checken oder eine SMS lesen will, dem leistet eine Smartwatch sicher gute Dienste, aber zum Banking taugt sie unserer Ansicht nach nicht.