Lenovo zeigt Moto Z

Mit dem neuen Moto Z Smartphone will der Hersteller Lenovo, der vor 2 Jahren die Marke Motorola geschluckt hatte, nach eigenen Angaben wieder echte Innovationen bringen. Unter anderem setzt das Unternehmen auf Zusatz-Komponenten wie beispielsweise Lautsprecher, die sich einfach per Magnet an das Gehäuse klemmen.

Studententarife© nenetus / Fotolia.com
13.06.2016, 15:20 Uhr

In den letzten Jahren waren echte Innovationen im Bereich der Premium-Smartphones rar. Zwischen Mitte der 1990er und Mitte der 2000er Jahre sah das allerdings noch anders aus. Es gab Neuerungen in der mobilen, kabellosen Kommunikation: Klapp-Mobiltelefone, das erste QWERTZ-Smartphone, die ersten App-Systeme und natürlich die ersten Geräte mit Touchscreen.
Heute sind eher marginale Neuerungen an der Tagesordnung wie die Änderungen der Displaygröße oder eine höhere Zahl an Megapixeln. Smartphones überraschen nur noch selten und es gibt viele ähnliche Produkte auf dem Markt.
Der Hersteller Lenovo möchte dies nun ändern. Ob es gelingt? Wir werden sehen.
Das weltweit flachste Premium-Smartphone
Das Moto Z ist aus Flugzeug-Aluminium und Edelstahl gefertigt und nicht nur widerstandsfähig, sondern mit 5,2 mm auch schlank und leicht. Es ist mit einem 5,5-Zoll Quad-HD-Display ausgestattet, während im Inneren ein Qualcomm SnapdragonTM 820-Prozessor sowie 4 GB RAM und 32 GB beziehungsweise 64 GB interner Speicher arbeiten. Der Speicherplatz für Bilder und Videos kann per microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden.
Das Moto Z besitzt eine 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator sowie Laserautofokus. Die 5-Megapixel-Frontkamera ist mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Die wasserabweisende Nanobeschichtung schützt vor Regen, Wasserspritzern oder wenn etwas verschüttet wird. Dank des Fingerabdrucksensors genügt eine Berührung, um das Smartphone zu aktivieren. Mit angeblich bis zu 30 Stunden Akku-Leistung soll das Handy eine Weile lang durchhalten – ein Wert, der in der Realität aber sicher anders aussieht.
Smartphone individualisieren
Mit den „Moto Mods“ gibt es nun die Möglichkeit, das Moto Z mit anklippbaren Hardware-Komponenten zu ergänzen, zum Beispiel mit dem JBL SoundBoost Speaker oder mit dem 70-Zoll Moto Insta-Share Projector. Auch an den persönlichen Stil kann das Smartphone angepasst werden, zur Auswahl stehen Materialien wie echtes Holz, Leder oder gemusterte Stoffe, die jederzeit ausgetauscht werden können.
  Handy Zubehör - Was brauche ich wirklich?
Der Verbindungsprozess ist einfach: Moto Mods werden mit leistungsstarken, integrierten Magneten an das Smartphone angeklippt und lassen sich mit einem Klack wechseln.
Verfügbarkeiten
Moto Z und Moto Mods sollen weltweit ab Herbst 2016 erhältlich sein.