LG stellt Optimus-Smartphones für 2013 vor

Die Smartphone-Schmiede LG geizt im Mobilfunk-Jahr 2013 nicht mit neuen Android-Smartphones. Im unteren Preissegment steht die Neuauflage der Optimus-L-Serie an, zudem wurde das Optimus G für den deutschen Markt angekündigt. In Form des Optimus F5 schickt LG noch ein neues Mitteklasse-LTE-Smartphone ins Rennen. 

LG© LG Electronics
28.02.2013, 15:16 Uhr

handytarife.de konnte sich alle neuen LG-Smartphones auf dem Mobile World Congress in Barcelona bereits anschauen. Die Namensgebung der zweiten Runde der L-Serie fällt denkbar einfach aus: Den Anfang macht das Optimus L3 II, ein handliches Einsteiger-Smartphone welches einen 3,2-Zoll-Touchscreen sein Eigen nennt.
Besagte Anzeigefläche zeigt lediglich 320 x 240 Bildpunkte, angetrieben wird Android in der Version 4.1 von einem auf einen Gigahertz getakteten Prozessor von Qualcomm. Der interne Speicher geriet vier Gigabyte groß, von dem rund 1,6 Gigabyte zu nutzen sind. Micro-SD-Speicherkarten lassen sich ergänzen. Im Internet ist das rund 100 Gramm schwere Einsteiger-Smartphone per WLAN, HSPA oder EDGE unterwegs. Erhältlich ist das Gerät wohl am März, der endgültige Verkaufspreis steht laut Hersteller noch nicht fest. 

Optimus L5 II und Optimus L7 II 

Das Optimus L5 II verfügt bereits über ein vier Zoll großes IPS-Display, welches 800 x 480 Bildpunkte darstellt. Wie alle vorgestellten LG-Smartphones nutzt auch das Optimus L5 II Android in der Version 4.1. Als Prozessor kommt ein auf einen Gigahertz getakteten Prozessor von Mediatek zum Einsatz. Der interne Speicher misst 4 Gigabyte, auch hier steht ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte für die Aufrüstung parat. Im Gegensatz zum Optimus L3 II setzt das Optimus L5 II auf NFC und nutzt eine 5 Megapixel Kamera samt LED-Blitz. Unterwegs bietet das Gerät die Träger-Frequenzen HSPA und EDGE, zu Hause lässt sich das Optimus L5 II, dessen Preis ebenfalls noch bekannt gegeben wurde, auch per WLAN verbinden. 


Das Oberhaupt der im günstigen Bereich angesiedelten L-Serie von LG nennt sich künftig Optimus L7 II. Das 4,3 Zoll große IPS-Display 16,7 Millionen Farben bei einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Auch der Speicher des Optimus L7 II misst gerade vier Gigabyte – rund 1,5 Gigabyte davon stehen zur Verfügung. Der Dual-Core-Prozessor bringt es auf eine Taktleistung von einem Gigahertz. Die Kamera des Android-Smartphones löst Aufnahmen mit bis zu 8 Megapixeln aus und nutzt zudem einen LED-Blitz. Ein NFC-Chip ist ebenfalls an Bord, im Internet surfen künftige Optimus-L7-II-Nutzer per WLAN, HSDPA oder EDGE. 

Mittelklasse-Smartphone samt LTE: Das Optimus F5