Lufthansa erlaubt Handys im Flugzeug - offline

Auf deutlich mehr Strecken können Lufthansa-Fluggäste künftig ihr Smartphone, Tablet, Notebook oder andere elektronische Geräte eigeschaltet lassen - ohne Unterbrechung während des gesamten Aufenthalts an Bord. Von März an gibt Lufthansa die Nutzung auf allen Airbus-Flugzeugen frei. Telefoniert werden darf aber nicht.

Tarifvergleich© Jacob Lund / Fotolia.com
15.02.2014, 14:25 Uhr

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat dies jetzt zugelassen. Bereits seit Januar können Fluggäste an Bord der Lufthansa Boeing 747-8 elektronische Geräte im Flugmodus von "Gate zu Gate" nutzen. Bisher mussten alle Geräte während Start und Landung komplett ausgeschaltet bleiben. Mit der Zulassung für die Airbus-Flotte ist die Nutzung schon bald auf knapp 250 Lufthansa-Flugzeugen möglich. Die LBA-Freigabe für weitere Flugzeugtypen strebt Lufthansa zügig an.
Telefonieren im Flugzeug trotzdem verboten
Aus Rücksicht auf andere Fluggäste sind Telefonate (auch per Internet) weiterhin während des Fluges nicht gestattet. Mobiltelefone oder mobilfunkfähige Tablets können mit deaktivierter Mobilfunkverbindung angeschaltet bleiben, müssen sich aber mit einer deaktivierten Funkverbindung im sogenannten Flugmodus befinden. Auf Langstreckenflügen bietet Lufthansa sowohl eine schnelle Internetverbindung (FlyNet), als auch Mobilfunkzugang an, so dass auch SMS und Datendienste wie MMS und Email nutzbar sind.
  Handy im Flug: Von Quasselstrippen, Labertaschen und anderen Abhängigen
Für Telefonate stehen auf allen Langstreckenflugzeugen satellitengebundene Telefone zur Verfügung, die jeder Fluggast gegen Gebühr während des Flugs nutzten kann.
(Foto: Lufthansa)