Mit neuen E-Plus Tarifen "CleverOne" ab 1 Cent telefonieren

Mit CleverOne stellt E-Plus heute ein neues Tarifkonzept für Privatkunden mit Laufzeitvertrag vor. Dabei schafft E-Plus mit CleverOne die Grundgebühr ab. Stattdessen enthält der Tarif monatliches Wertpaket (Mindestumsatz) von wahlweise 15, 25 oder 45 Euro, das vollständig abtelefoniert werden kann. Die Gesprächskosten beginnen dabei bereits ab 1 Cent pro Minute für Gespräche innerhalb von E-Plus.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
27.07.2006, 11:35 Uhr

Anrufe ins deutsche Festnetz werden im Tarif CleverOne L ebenfalls mit 1 Cent pro Minute abgerechnet. Bei CleverOne M kosten sie 19 Cent, mit CleverOne S 29 Cent. Gespräche in andere inländische Mobilfunknetze werden mit 19, 29 bzw. 39 Cent pro Minute abgerechnet. Eine Kurzmitteilung kostet 19 Cent.  Die SMS sind jedoch nicht im Mindestumsatz enthalten.
Mit dem kleinsten Tarif CleverOne S lassen sich rechnerisch bis zu 1500 Minuten netzintern telefonieren, ohne dass zusätzliche Kosten über das Wertpaket hinaus entstehen. CleverOne L ermöglicht für 45 Euro pro Monat 4500 Minuten netzintern und ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Auch subventionierte Handys gehören zum Angebot: zum Start steht das Sony Ericsson K800i im Fokus der Vermarktung.
Mit diesem neuen Tarifmodell setzt E-Plus die 2005 gestarteten Initiativen konsequent fort. Einzelne Zielgruppensegmente werden über maßgeschneiderte Produkte und individuell positionierte Marken bedarfsgerecht angesprochen. Mit simyo, BASE sowie ALDI TALK und weiteren Partnermarken hat E-Plus bis Ende März 2006 bislang über 2 Millionen Kunden gewonnen. Mehr als ein Jahr nach dem Start von simyo greift die Produktmarke E-Plus mit CleverOne nun das traditionelle Postpaid-Segment der Strukturtarife an und schneidet dabei alte Zöpfe wie die Grundgebühr radikal ab.
„Wir sind mit Time & More Marktführer bei den Minutenpaketen. Darüber hinaus wünschen sich rund zwei Drittel der Kunden ein klassisches Tarifmodell mit günstigen Minutenpreisen – hier besteht großes Potential für eine Marke wie E-Plus“, erklärt Michael Krammer, CEO von E-Plus (Foto). Entscheidend sei jedoch die richtige Ansprache dieser Kunden: „In Zeiten von BASE und simyo können Sie keinem Kunden mehr den Sinn einer Grundgebühr vermitteln. Darum schaffen wir die mit CleverOne einfach ab“, so Krammer. „Wir wollen, dass die Kunden in Deutschland noch öfter und länger zum Handy greifen. Mit Minutenpreisen ab 1 Cent für netzinterne Gespräche und Anrufe ins Festnetz bietet CleverOne einen weiteren Anreiz, künftig ganz aufs Festnetztelefon zu verzichten.“
Kriterium für die Einführung neuer Produkte ist dabei die Nachfrage: „Der Wettbewerb bietet Produkte, die technisch machbar sind. Wir machen nur Angebote, die sich auch verkaufen lassen“, so Michael Krammer. „Das heißt: Wir konzentrieren uns auf die Dienste, die der Kunde haben will, und halten die Branche mit innovativen, einfachen und preiswerten Angeboten in Bewegung.“