Mobile Medien-Nutzung - Handy mit Potential

Immer erreichbar, stets auf dem Laufenden sein: Das mobile Web und die neuen internetfähigen Empfangsgeräte machen Mediennutzung nahezu an jedem Ort und zu jeder Zeit möglich. Vor allem die jungen Zielgruppen haben den deutlichen Wunsch nach mehr medialer Unterhaltung und Information auch außer Haus.

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
02.08.2010, 16:45 Uhr

Das Handy avanciert hierbei zum Empfangsgerät mit dem größten Potential: Knapp 70 Prozent der mobilen Nutzer unter 30 Jahren würden unterwegs gern noch häufiger zum Handy greifen – wenn da nicht die hohen Kosten wären. Das meistgenutzte elektronische Medium außer Haus ist bei allen Zielgruppen das Radio: Zum Empfang kommen zu Autoradio und portablen Geräten speziell bei den Jungen insbesondere MP3-Player und Handys hinzu. Audioportale wie iTunes oder Last.fm werden von der jungen Zielgruppe unterwegs stärker via Handy genutzt als etwa über das Notebook. Die mobile Fernsehnutzung ist aktuell noch vergleichsweise gering.
Zu diesen Erkenntnissen kommt die repräsentative Studie „Medien to go - was unterwegs ankommt“, die TNS Emnid Medien- und Sozialforschung in Kooperation mit der Radiozentrale durchgeführt hat.