Mobile World Congress: Schneller, kleiner, besser

Jahr für Jahr trifft sich die Mobilfunkbranche im katalanischen Barcelona, um den angereisten Fachbesuchern die Trends des kommenden Jahres vorzustellen. Themen in 2010: Schnelleres Internet per LTE (Long Term Evolution) sowie kleinere und leistungsfähigere Endgeräte. handytarife.de hat sich vor Ort mit zahlreichen Herstellern getroffen.

mobiles Internet Handy© zphoto83 / Fotolia.com
17.02.2010, 15:44 Uhr

Einen Tag vor dem offiziellen Kongress-Beginn luden mit Samsung und Sony Ericsson zwei Schwergewichte des Fachs zur ihren Pressekonferenzen auf dem Mobile World Congress 2010. Samsung nutzte die Gelegenheit, um das Betriebssystem „Bada“ samt brandneuen Gerätschaften vorzustellen. Sony-Ericssons Pressesprecher Lennard Hoornik zauberte währenddessen andernorts stetig kleiner werdende Smartphones aus dem Ärmel.
Smartphone-Markt in Bewegung
Das bereits angekündigte Video-Handy Vivaz von Sony Ericsson wird um ein Pro-Modell erweitert, das zusätzlich eine Qwertz-Tastatur bietet. Außerdem schrumpft das Android-Modell X10 zum handlichen X10 Mini: Es unterbietet die Größe einer Kreditkarte und weist doch sämtliche Smartphone-Spezifikationen sowie einen Touchscreen (2,55 Zoll) vor. Den Höhepunkt der Präsentation stellte jedoch das X10 Mini Pro dar, das auf ebenso engem Raum sogar noch Platz für eine aufschiebbare Tastatur bietet. Versprochener Verkaufsstart für sämtliche Geräte ist das zweite Quartal 2010.
Auch das Android-Handy „Pulse“ von T-Mobile bekommt einen kleinen Bruder. Das „Pulse mini“ soll im April ausgeliefert werden und setzt dann auf die Version 2.1 der Google-Software. Smartphone-Hersteller HTC ließ sich ebenfalls nicht lumpen und präsentierte im eigenen Pavillon drei neue Büro-Handys. Das „HD2“ wird durch eine, Überraschung, Mini-Ausgabe erweitert. Des Weiteren gesellen sich das „Desire“ sowie das Android-Modell „Legend“ zum Portfolio. Letzteres wurde aus einem Guss gefertigt und hinterließ einen hochwertigen Eindruck. Ein 3,2 Zoll großer Touchscreen sowie WLAN und HSDPA oder auch die verbaute Klinkenbuchse zählen zu den weiteren Verkaufsargumenten des „Desire“.
Bada in den Startlöchern
Samsung setzten weiter konsequent auf die Verbreitung von Touchscreen-Geräten – auch zusammen mit dem neuen Bada-Betriebssystem. So wurde unter anderem das „Monte“ gezeigt, welches mit seinem 3 Zoll großen, kapazitiven Display bereits für etwa 260 Euro in die Läden kommen soll. Den Vorsitz der Bada-Handy-Fraktion übernimmt zunächst das „Wave“, das auf ein 3,3 Zoll großes Super-Amoled-Display setzt. 5 Megapixel Kamera, HSDPA oder WLAN verstehen sich mittlerweile von selbst.
Zwar war LG auf dem diesjährigen Mobile World Congress nicht mit einem eigenen Stand vertreten, doch präsentierte Audio-Spezialist Dolby sein verbessertes Produkt Dolby Mobile auf Geräte von LG, wie dem GD880 Mini.
Motorola nutzte die Messe in Barcelona, um mit dem „Quench“ ein weiteres Android-Handy vorzustellen. Das Handy-Betriebssystem kommt auf dem Touchscreen-Gerät jedoch nur in Version 1.5 zum Einsatz. Bereits im April soll das mit WLAN, dem UMTS-Turbo HSDPA sowie EDGE ausgestattet Handy erhältlich sein.
LTE: Von der Theorie zur Praxis
Auch abseits der zahlreichen Geräte-Neuvorstellungen bewegt sich die Mobilfunkbranche. So lud das Fraunhofer-Institut handytarife.de zum Interview, übertragen per LTE. Überhaupt scheint der neue, schnellste Übertragungsstandard für mobiles Internet nun Fuß zu fassen: Erste 4G-Sticks für den mobilen Internet-Zugang finden bereits ihren Platz auf verschiedenen Messeständen. Die Deutsche Telekom präsentierte ebenfalls eine Art der Umsetzung des „Next Generation Mobile Network“: Per LTE-Technologie ist der Ausstellungsbereich in Barcelona mit einem Standort in Bonn verbunden – per schneller Datenrate versteht sich.
Wie schon im Vorfeld spekuliert, zeigte die Software-Schmiede Microsoft der angereisten Journalisten-Schar das neue Smartphone-Betriebsystem Windows 7, das auf den Namen „Windows Phone 7“ gehorcht. Im Fokus steht die Fingerzeig-Steuerung, welche durch die großen Bedienfelder deutlich angenehmer wird.
Zurückhaltender als in den vergangenen Jahren unterrichtete Branchen-Primus Nokia die Medienvertreter über ein neues Betriebssystem namens „MeeGo, entstanden aus einer Zusammenarbeit mit IT-Experten von Intel. Im zweiten Quartal soll die Plattform interessierten Entwicklern bereitstehen, erste MeeGo-Geräte sollen noch in diesem Jahr folgen.
Trotz anhaltender Wirtschaftskrise zeigt sich die Mobilfunk-Branche selbstbewusst und innovativ. Nun bleibt abzuwarten, ob und wie die Endverbraucher die Neuerungen annehmen. Fest steht: Die handytarife.de-Redaktion verfasst auch in Zukunft ausführliche Handy-Testberichte und wird aktuell über spannende Hardware berichten.
Aktuelle Bilder vom Mobile World Congress

Volles Haus: Reger Betrieb an den Ständen
Neues OS, neues Gerät: Bada auf dem Samsung Wave 3
X10 Mini Pro und Vivaz Pro mit QWERTZ-Tastatur
Führerschein-Format: Das X10 Mini
Handlich: 2,55 Zoll großer Touchscreen des X10 Mini Pro
Neuigkeiten an jeder Ecke
Seniorenhandys holen auf: Eindrücke vom Emporia-Stand
Hosentaschenkinoklang: Dolby Mobile auf dem LG GD880 Mini
Reges treiben in allen Hallen
Kabellos laden: Powermat mit Chip-Lösung
Motorolas neuer Android: Das Quench