Mobiltelefonieren im Oktober 2006 um 8,8% billiger als im Vorjahr

Der Trend hält weiterhin an: Telefonieren mit dem Handy wird immer billiger. Die Preise für das Mobiltelefonieren lagen nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im Oktober 2006 um 8,8% unter dem Niveau von Oktober 2005. Gegenüber dem Vormonat sanken hier die Preise um 1,0%.  

Chatten© nenetus / Fotolia.com
03.11.2006, 10:40 Uhr

Der Preisindex für Telekommunikationsdienstleistungen insgesamt (Festnetz, Mobilfunk und Internet) lag aus Sicht der privaten Haushalte im Oktober 2006 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 2,2% niedriger. Von September auf Oktober 2006 sank der Gesamtindex um 0,1%. Im Oktober 2006 war der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz im Vergleich zum Oktober 2005 um 0,1% niedriger.
Während sich die Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (- 1,2%) sowie Auslandsgespräche (- 0,5%) verbilligten, stiegen die Preise für Ortgespräche und Inlandsferngespräche um 0,2% beziehungsweise um 0,1%. Die Anschluss- und Grundgebühren blieben im Oktober 2006 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat stabil. Gegenüber September 2006 blieb der Preisindex für das Telefonieren im Festnetz unverändert. Zwar waren Ortsgespräche (- 0,1%), Inlandsferngespräche (- 0,2%) sowie Auslandsgespräche (- 0,2%) im Oktober 2006 etwas günstiger als im Vormonat, doch hatte dies kaum Auswirkungen auf den gesamten Preisindex. Die Anschluss- und Grundgebühren sowie die Preise für Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze blieben im Oktober 2006 auf dem Niveau des Vormonats.
Quelle: Statistisches Bundesamt