Neue E-Mail Push-Lösung von Vodafone

Vodafone präsentiert zur CeBIT Windows Mobile E-Mail, eine neue Tarifoption, die zum zusätzlichen monatlichen Preis von 23,20 Euro die Windows Mobile E-Mail Kommunikation beinhaltet. Das Angebot ermöglicht es Anwendern automatisch über eingehende Mails informiert zu werden und auch unterwegs die von ihrem Büro-PC vertraute Outlook-Bedieneroberfläche nutzen können.

Vodafone© Vodafone GmbH
09.03.2006, 11:39 Uhr

Windows Mobile E-Mail ist ein auf dem neuen Microsoft Betriebssystem Windows Mobile 5.0 basierender Service für die zeitnahe Synchronisation von E-Mails, Kontakten, Terminen und Notizen zwischen Firmenservern und mobilen Endgeräten. Durch den Einsatz der Direct Push-Technologie von Microsoft werden z.B. eingehende Mails automatisch und nahezu in Echtzeit mit dem jeweiligen Endgerät synchronisiert. Anwender können unterwegs die von ihrem Büro-PC vertraute Outlook-Bedieneroberfläche nutzen können.
Die Lösung lässt sich problemlos in vorhandene Microsoft Exchange Server 2003-Lösungen integrieren. Investitionen in zusätzliche Server oder Lizenzen sind nicht nötig. Damit stellt der Service eine ebenso effiziente wie kostengünstige mobile E-Mail-Lösung dar. Die Synchronisierung der E-Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben erfolgt hier direkt über Microsoft Outlook. Zusätzlich können gängige Dateianhänge auf Wunsch heruntergeladen, geöffnet, mit Programmen wie Word oder Excel Mobile bearbeitet und versendet werden. Durch den Einsatz der Ende zu Ende-Verschlüsselungstechnologie SSL (Secure Socket Layer) wird bei der Übertragung von Daten ein hoher Sicherheitsstandard gewährleistet.
Die neue Fair Flat Tarifoption für Windows Mobile E-Mail, die speziell für diesen Service optimiert wurde, können Vodafone-Kunden voraussichtlich ab Mai 2006 buchen. Der zusätzliche monatliche Basispreis beläuft sich auf 23,20 Euro, mit einem Inklusivvolumen von 100 Megabyte für Windows Mobile E-Mail im deutschen Vodafone-Netz. Dieses Datenvolumen ist selbst für eine überdurchschnittliche Nutzung ausreichend. Zudem führt durch das neue "Fair-Flat""-Konzept eine gelegentliche Überschreitung des monatlichen Inklusivvolumens nicht zu Mehrkosten. Nur wenn in zwei aufeinander folgenden Monaten das Inklusivvolumen überschritten wurde, werden Datenvolumina, die über das monatliche Inklusivvolumen von 100 Megabyte hinausgehen, ab dem Folgemonat mit 1,60 Euro pro Megabyte berechnet.
Um Windows Mobile E-Mail von Vodafone einsetzen zu können, müssen Handys oder PDAs verwendet werden, die mit dem neuen Messaging & Security Feature Pack für Windows Mobile 5.0 ausgestattet sind. Diese Aktualisierung wird voraussichtlich ab April 2006 verfügbar sein. Für Geräte, die bereits mit dem Betriebssystem Windows Mobile 5.0 ausgeliefert wurden, wird Vodafone rechtzeitig einen kostenlosen Firmwareupdate im Internet zum Download zur Verfügung stellen. Aktuell bietet Vodafone bereits mehrere Endgeräte auf Basis von Microsoft Windows Mobile 5.0 an, so etwa den VPA IV, VPA Compact II und VDA II. Weitere Endgeräte werden in Kürze folgen. Darüber hinaus wird ein Vodafone-Kundenvertrag in einem Tarif mit Mindestlaufzeit, z. B. im Tarif Vodafone 50 (24 Monate Mindestlaufzeit, einmal. Anschlusspreis 25 Euro, mtl. Paketpreis 15 Euro u. weitere verbrauchsabhängige Entgelte z. B. für Standard-Inlandsgespräche: 0,40 od. 0,60 Euro/Min.) benötigt.
Unternehmen, die Windows Mobile E-Mail von Vodafone einsetzen möchten, benötigen einen Microsoft Exchange 2003-Server mit Service Pack 2. Speziell für kleinere Unternehmen, die nicht über einen eigenen Microsoft-Exchange Server verfügen, wird Vodafone im Rahmen seiner Managed Exchange-Lösung Windows Mobile E-Mail unterstützen.