Nokia 8800 Carbon Arte: Teures Nobel-Handy

Nokia hat mit dem 8800 Carbon Arte ein neues Premium-Handy vorgestellt. Das Mobiltelefon beeindruckt vor allem durch seine hochwertigen Materialien. Neben Karbonfaser hat Nokia auch Edelstahl, Titan und poliertes Glas verbaut. Auch der Preis des noblen Handys ist beeindruckend.

Microsoft© Microsoft Corporation
25.08.2008, 17:45 Uhr

Satte 1.300 Euro wird das 8800 Carbon Arte, das noch im dritten Quartal in Deutschland erhältlich sein soll, ohne Vertrag kosten. Eine Menge Geld für ein stylisches Slider-Handy, das technisch nicht auf dem allerletzten Stand ist: So kann die Kameraauflösung von 3,2 Megapixel in dieser Preisklasse allenfalls als durchschnittlich bewertet werden. Weiterhin verfügt das Gerät zwar über UMTS und EDGE, nicht jedoch über den schnellen Übertragungsstandard HSDPA. Und trotz der Außenhaut aus ultraleichter Karbonfaser ist das 109 x 45,6 x 14,6 mm große Handy mit einem Gewicht von 150 g relativ schwer.
Automatische Anpassung der Display-Helligkeit
Ein Highlight des 8800 Carbon Arte dürfte jedoch das 5,1 cm große Display sein. Es verfügt über einen Lichtsensor, der die Beleuchtung der Anzeige automatisch an die Helligkeit der Umgebung anpasst. Darüber hinaus erscheint im geschlossenen Zustand durch zweimaliges Antippen des Displays die aktuelle Uhrzeit. Weiterhin kann durch Drehen des Handys auf die Seite der Klingelton bei eingehenden Anrufen schnell und einfach stumm geschaltet werden. Der interne Speicher von 4 GB bietet reichlich Platz für Musik und Fotos. Ob das Nokia 8800 Carbon Arte seinen Preis wert ist, wird der Praxistest zeigen müssen.
Mehr Nokia Handys in unserer Handy-Datenbank