Nokia verkleinert Handy-Angebot in den USA

Das Mobilfunkunternehmen Nokia zieht sich aus den USA zunehmend zurück. Die Finnen nehmen vor allem ihre klassischen Series-40-Handys und Symbian-Smartphones vom US-Markt. Überraschenderweise soll auch das angekündigte Flagschiff Nokia N9 nicht in den Vereinigten Staaten angeboten werden.

Microsoft© Microsoft Corporation
14.08.2011, 10:00 Uhr

Ein Konzernsprecher gab unlängst zu Protokoll, man werde sich auf dem US-Markt voll und ganz auf die Verbreitung von neuen Windows-Phone-7 Smartphones konzentrieren. Diese Entscheidung beruht sicherlich nicht zuletzt auf der Tatsache, dass Nokia gerade im mittleren Handy-Preissegment auf dem amerikanischen Markt ein Drittel seiner Kunden verlor. Das Interesse der US-Kunden an Symbian und Series-40 hält sich demnach in Grenzen.
Zudem gibt das finnische Mobilfunkunternehmen weiterhin keinen konkreten Termin für die Präsentation eines ersten Windows-Phone-7-Smartphones bekannt. Fest steht bisher nur, dass das Mobilfunkgerät noch in diesem Jahr gezeigt werden soll.
 Weitere Informationen und alle Nokia Handys
 Handy Betriebssysteme im Überblick