o2: Erste Synergien aus Zusammenschluss mit E-Plus

Telefónica Deutschland machte im Zuge der erstmaligen Konsolidierung der E-Plus Gruppe im vierten Quartal 2014 Fortschritte. Das Unternehmen steigerte die Mobilfunk-Erlöse insbesondere durch sein Datengeschäft. Die Zahl der Kundenanschlüsse stieg dank Wachstum bei den Vertrags-Kunden um 1,6 Prozent auf 47,7 Millionen inklusive Festnetz.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
24.02.2015, 16:51 Uhr

Telefónica Deutschland geht davon aus, dass 2015 durch den Zusammenschluss mit E-Plus bereits Synergien in Höhe von circa 250 Millionen Euro realisiert werden können. Dies entspräche rund 30 Prozent der angestrebten jährlichen Synergien.
Anhaltend hohe Nachfrage nach LTE
o2 (Telefónica Deutschland) gewann im vierten Quartal 2014 rund 318.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden hinzu. Der um einen Sondereffekt bereinigte Nettozuwachs bei den Vertragskunden resultierte vor allem aus der Konzentration auf das Daten-Geschäft. Hinzu kam u.a. die steigende Verbreitung von LTE bei o2. Zum Jahresende betrug die Zahl der Mobilfunkanschlüsse von Telefónica Deutschland 42,1 Millionen, ein Zuwachs um 2,4 Prozent auf vergleichbarer Basis gegenüber dem Vorjahr. Rechnet man 5,5 Millionen Festnetzanschlüsse hinzu, erhöhte sich die Gesamtzahl der Kundenanschlüsse auf vergleichbarer Basis um 1,6 Prozent auf 47,7 Millionen.
  Die besten o2 LTE Tarife
Bei der Nachfrage nach Smartphones blieb LTE nach wie vor die treibende Kraft. Im Postpaid-Kundensegment der Marken o2 und BASE stieg die Smartphone-Penetration auf über 75 Prozent.
Fokus auf LTE-Ausbau
Schwerpunkt bei den Investitionen von o2 ist der beschleunigte Ausbau des LTE-Netzes. Darüber hinaus leitete das Unternehmen die Integration der Netze von Telefónica und E-Plus ein, um den Kunden bereits in der ersten Hälfte 2015 eine Verbesserung der Qualität bieten zu können.