o2 senkt Preise für mobile Datennutzung im Ausland

Ab dem 19.4. kosten 10 Kilobyte Datentransfer in Europa bei o2 fünf statt bisher sieben Cent, egal ob bei Prepaid oder einem Vertragstarif. Zudem setzt o2 ebenfalls zum 19.4. bereits die neue EU-Regelung zur mobilen Datennutzung um. Für Vertragskunden gilt automatisch der Datentarif "Mobiles Internet Ausland" mit Kosten-Deckel.

o2© Telefónica
15.04.2010, 11:42 Uhr

Für alle, die das mobile Internet im Ausland intensiver nutzen, bietet o2 das "Internet Day Pack EU" als Alternative an. Beide Varianten gelten für Privat- wie Geschäftskunden.
Ab 19. April 2010 gilt für alle Vertragskunden in den Zonen 1 und 2 (s. unten) standardmäßig der Tarif "Mobiles Internet Ausland". Nach dem Erreichen einer Betragsobergrenze von 59,50 Euro fallen keine weiteren Kosten mehr an. Der Kunde kann weitersurfen, der Datendurchsatz wird schrittweise gedrosselt und der Kunde von o2 per SMS informiert. Damit trägt o2 der von der Europäischen Kommission Mitte letzten Jahres verabschiedeten Vorschrift Rechnung, wonach Kostengrenzen und Warnsysteme Verbrauchern ab dem 1. Juli 2010 eine transparente Datenkommunikation garantieren. Kunden werden so vor unangenehmen Überraschungen geschützt, wenn sie im Ausland Datenverbindungen verwenden.
Alternativ dazu stellt o2 das "Internet Day Pack EU" zur Verfügung: Für 15 Euro pro Tag erhalten Kunden 50 MB für die mobile Internet-Nutzung. Ist das Volumen aufgebraucht, reduziert o2 schrittweise die Bandbreite für den Rest des Tages. Ein weiterer Vorteil dieser Option: Die Tagespauschale wird erst ab einem verbrauchten Datenvolumen von 50 KB fällig. Wer also nicht surft, zahlt auch nicht.
(Zone 1+2: Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch Guayana, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Guadeloupe, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Jersey, Kroatien, La Reunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern)