Preis, Design, Betriebssystem: Was Handys können

Wonach gehen die Deutschen, wenn sie ein Smartphone kaufen? Spielen Marke, Design, Preis oder das Betriebssystem die entscheidende Rolle oder stehen noch andere Kriterien im Vordergrund? Diese und weitere Fragen hat der Mobilfunk-Discounter congstar mit dem Forschungsinstitut forsa in einer Studie untersucht.

Tarifvergleich© Jacob Lund / Fotolia.com
19.12.2013, 09:57 Uhr

Nachfolgend die Ergebnisse im Detail.
Betriebssystem: Android bei Smartphone-Besitzern am beliebtesten
Für 38 % der Befragten war das Betriebssystem beim Smartphone-Kauf das wichtigste Entscheidungskriterium. Auf den hinteren Rängen lagen dagegen Marke, Kaufpreis und Gerätemodell. 49 % der befragten Smartphone-Nutzer favorisieren in Bezug auf Bedienbarkeit, Design und Anzahl der Apps das Betriebssystem Android von Google. Bei den 14- bis 29-Jährigen waren es sogar 54 %. Apples iOS belegt in der congstar Studie den zweiten Platz (30 %), während Windows Phone von Microsoft nur 7 % der Befragten überzeugt. Überraschend das Ergebnis in Bezug auf Firefox OS von Mozilla. Das erst Mitte Oktober in Deutschland eingeführte Betriebssystem - bisher nur auf einem einzigen Einsteiger-Smartphone von Alcatel OneTouch verfügbar - kann bereits kurz nach dem Marktstart 3 % der Stimmen auf sich vereinen.
Frauen und Männer setzen unterschiedliche Prioritäten
Der Minicomputer für die Hosentasche muss nicht immer teuer sein. Auch bei einem Preis von unter 100 Euro können Smartphones heute punkten. Nur 10 % der Frauen gaben an, dass ein so günstiges Gerät für sie unter keinen Umständen in Frage käme. Die Männer zeigten sich mit 16 % nur wenig skeptischer. Interessant: Für Frauen sind Design (38 %) und eine gute Kamera beim Smartphone (44 %) deutlich wichtiger als für Männer. Beide Geschlechter legen allerdings Wert darauf, dass alle Apps einwandfrei funktionieren (54 %), Bild- und Tonqualität stimmen (51 %) und das Gerät sich einfach bedienen lässt (52 %).
Unterschiede zwischen Jung und Alt
Auf die Frage, warum sich junge und ältere Smartphone-Besitzer für ihr jeweiliges Mobiltelefon entschieden haben, antworteten rund zwei Drittel der Befragten ganz praktisch: um damit mobil im Internet zu surfen (64 %), zu telefonieren und SMS zu verschicken (63 %). Betrachtet man jedoch nur die Gruppe der 14- bis 29-jährigen fällt auf, dass dort sogar 75 % das Smartphone vorrangig nutzen, um damit mobil im Internet zu surfen - und dass für viele junge Leute (22 %) das Smartphone ein echtes Statussymbol ist. Nicht so bei älteren Nutzern über 29 Jahre. Hier betrachten über 90 % ihr Handy nicht als Statussymbol.