Preise für Anrufe ins Handy-Netz sollen sinken

Die Telekom-Tochter T-Mobile will die Gebühren für Anrufe in ihr Handynetz senken. «Wir haben eine Absenkung der Gebühren mit anderen Unternehmen vereinbart», hieß es am Freitag aus der Bonner Unternehmenszentrale. Damit könnte der Weg für günstigere Handytarife frei werden.  

Handy Tarifvergleich© George Dolgikh / Fotolia.com
28.04.2006, 17:21 Uhr

Die Verabredungen seien inzwischen bei der Bundesnetzagentur eingereicht worden. Die Behörde hatte den Handy-Anbietern mit einer Regulierung gedroht, falls diese sich nicht freiwillig auf Preisnachlässe verständigen.
Die Marktführer T-Mobile und Vodafone bekommen momentan 11 Cent pro Minute für Anrufe in ihr Mobilfunknetz, O2 und E-Plus 12,4 Cent.
Dem Vernehmen nach einigten sich T-Mobile, Vodafone und O2 auf ein Entgelt von unter 10 Cent pro Minute. Damit bliebe die Chance gewahrt, dass der Mobilfunkmarkt unreguliert bleibt, so Brancheninsider. Nicht geklärt sei bislang aber noch das Resultat der Gespräche mit E-Plus.
Durch die geringeren Terminierungsentgelte dürften auf alle Unternehmen erhebliche Umsatzeinbußen zukommen.