Preissenkung bei BILDmobil, RTL will nachziehen

BILDmobil senkt ab sofort die Gesprächgebühren seines Discount-Tarifs. Gespräche in alle deutschen Netze kosten nun 9 statt vorher 10 Cent. Außerdem ist auch ab sofort die kostenlose Nutzung des Onlineportals autobild.de möglich. Die direkte Konkurrenz von RTLmobil will in Kürze ebenfalls die Preise senken.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
01.09.2008, 12:09 Uhr

Durch die Reduzierung des Minutenpreises auf neun Cent liegt der Prepaidtarif des Springer-Konzerns nun auf dem gleichen Niveau wie die Mitbewerber von Fonic, Congstar oder Simyo. SMS kosten weiterhin 14 Cent. Zusätzlich wurden die Inhalte des kostenlos erreichbaren Onlineportals von bild.de ausgebaut. So lassen sich unter anderem Kinotrailer abrufen und Klingeltöne sowie Wallpaper downloaden. Auch das Angebot von autobild.de kann nun kostenlos genutzt werden.
RTLmobil will kurzfristig gleichziehen
Die Preissenkung bei BILDmobil dürfte eine Reaktion auf das vor zwei Wochen gestartete Konkurrenzangebot von RTLmobil sein (handytarife.de berichtete). Auch hier ist die Nutzung des Onlineportals von RTL kostenlos möglich, der Minutenpreis beträgt wie vorher bei BILDmobil 10 Cent. Robert Fahle, Leiter Mobile bei RTL interactive dazu: "Wenn ein Mitbewerber jetzt so kurz nach Start unseres Angebots seinen Telefonie-Preis um einen Cent senkt, werten wir das als Kompliment. Wir werden unser Angebot ausbauen und zu einem gegeben Zeitpunkt kurzfristig preislich nachziehen."
Zum Angebot von BILDmobil
Zum Angebot von RTLmobil