ring: Neuer Prepaid-Discounter im E-Plus-Netz

Seit heute ist Deutschland um einen Mobilfunk-Discounter reicher: Das Düsseldorfer Unternehmen ring startet seinen Prepaid-Tarif. Telefoniert wird ab 9 Cent pro Minute im Handynetz von E-Plus, anbieterintern können Flash-SMS kostenlos versendet werden.

E-Plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
09.09.2008, 17:04 Uhr

Die ring Mobilfunk GmbH ist ein Tochterfirma der Callex-Gruppe, die bisher als Call-by-Call-Anbieter im Festnetz aktiv war. Nun tritt das Unternehmen auch wieder im Mobilfunk-Sektor auf. Die Fakten des ring-Prepaidtarifs im Überblick: Gespräche in alle deutschen Netze kosten rund um die Uhr 9 Cent. Damit liegt man auf dem Niveau der Discounter-Konkurrenz, während SMS mit 12 Cent etwas teurer sind.
Kostenlose „SIMS“ zu anderen ring-Kunden

Anbieterintern können jedoch kostenlose „ringSIMS“ versendet werden. Diese können bis zu 120 Zeichen umfassen, erscheinen als Flash-SMS direkt auf dem Handydisplay und können nicht abgespeichert werden. Sie sind nicht identisch mit einer "echten" SMS.
Mobiles Internet kostet 24 Cent pro Megabyte Datenvolumen. ring tritt als so genannter virtueller Netzbetreiber auf und nutzt das Handynetz von E-Plus.
Das Starterset ist de facto gratis, da der Preis von 10 Euro ein Startguthaben in gleicher Höhe beinhaltet. ring bietet auf seiner Website auch einige einfache Handys an, die Preise zzgl. Starterset liegen zwischen 36 und 151 Euro.
Discount-Handytarife im Vergleich