Samsung: Exynos 5 Octa: Acht Kerne für das Galaxy S4?

Der koreanische Hersteller Samsung nutzte eine Keynote auf der CES, um seinen neuen mobilen Prozessor, den Exynos 5 Octa vorzustellen. Dieser nennt insgesamt acht Rechenkerne sein Eigen und soll künftig Smartphones und Tablets von Samsung einen ordentlichen Schub verpassen. 

Samsung© Samsung Electronics GmbH
10.01.2013, 11:19 Uhr
Neben einer Steigerung der Rechenleistung strebt Hersteller Samsung zudem eine verbesserte Akku-Laufzeit an und setzten deshalb auf ARMs big.Little-Technik. So verfügt der Chip über jeweils 4 Cortex-A15- sowie A7-Kerne, die ARMs besagte Technik nutzen. Das macht in der Summe acht Kerne, welche zwischen den größeren A15- und den kleineren A7-Kernen springen können. Klartext: Wenig leistungsintensive Anwendungen regeln die A7-Kerne, um Dinge wie HD-Videos oder aufwendige Spiele kümmern sich die A15-Kerne. 
Starker Prozessor für kommende Smartphones & Co.
Zum Einsatz kommen soll der Exynos 5 Octa bei High-End-Produkten. So ist davon auszugehen, dass ein Galaxy-S3-Nachfolger, also beispielsweise das Galaxy S4, mit dem neuen Exynos 5 Octa betrieben wird. Wann die ersten Geräte mit dem neuen Prozessor zum Einsatz kommen, verriet das Unternehmen um Rahmen der CES-Keynote noch nicht. 
 Aktuelle Samsung-Smartphones im Test von handytarife.de