Samsung muss an Apple zahlen

Die beiden Smartphone-Hersteller bekriegen sich seit Jahren mit allen Mitteln, insbesondere auch auf der Ebene der Patente, die sie besitzen und die sie nutzen. Nun hat ein Gericht erneut die Südkoreaner verurteilt, dem amerikanischen Wettbewerber Strafe zu bezahlen: Diesmal geht es um 120 Millionen Dollar.

Samsung© Samsung Electronics GmbH
05.05.2014, 10:47 Uhr

Auch in diesem Patent-Prozess war Samsung dem Rivalen Apple unterlegen: Die Kalifornier sahen einige ihrer Patente durch die Koreaner verletzt und zogen vor Gericht. Dort bekamen sie jedoch nur in Teilen Recht, erstritten aber immerhin 120 Millionen von den ursprünglich geforderten mehr als zwei Milliarden Dollar. Auch in umgekehrter Richtung liefen übrigens bereits Verfahren.
Der Markt der Smartphones ist hart umkämpft und nachdem Apple 2007 sein erstes iPhone vorgestellt und damit eine neue Klasse geschaffen hatte war es Samsung in den letzten Jahren gelungen, zahlreiche Marktanteile zu gewinnen.
  Apple Smartphones im Test
  Samsung Smartphones im Test