Smartphones ersetzt im Urlaub die Kamera

Urlaubszeit ist für viele Bundesbürger auch Foto-Zeit. Als Kamera auf Reisen sind Smartphones besonders beliebt. Zwei Drittel der Smartphone-Besitzer (65 Prozent) schießen damit im Urlaub Fotos. 39 Prozent von ihnen haben sogar gar keine andere Kamera mehr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Verbands Bitkom.

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
18.06.2013, 12:26 Uhr

Die Möglichkeit, Fotos direkt zu bearbeiten und zu verschicken oder in soziale Netzwerke hochzuladen, macht sie gerade auf Reisen sehr attraktiv. Auch die Nutzer von klassischen Handys (51 Prozent) und Tablet Computern (34 Prozent) schießen mit ihren Geräten im Urlaub Fotos. Allerdings bieten Smartphones meist eine bessere Bildqualität.
  Top Smartphone Kameras im Vergleich
  Was ist besser - Handy-Kamera oder Digitalkamera?
Am häufigsten greifen Besitzer hochwertiger Digitalkameras mit Wechselobjektiven im Urlaub zu ihrem Apparat. Rund 85 Prozent von ihnen nutzen auf Reisen ihre System- oder Spielreflexkameras. Bei den Nutzern digitaler Kompaktkameras sind es drei Viertel (76 Prozent). Ambitionierte Hobby-Fotografen setzen im Urlaub also eher auf leistungsfähige System- und Spiegelreflexkameras, die eine besonders hohe Bildqualität bieten. Auch die klassische digitale Kompaktkamera wird noch von vielen im Urlaub benutzt, bekommt aber zunehmend Konkurrenz durch Smartphones.
  Testberichte: Top 10 der Foto-Smartphones
Im vergangenen Jahr sind zudem die ersten digitalen Kompaktkameras auf den Markt gekommen, die über ein Smartphone-Betriebssystem verfügen. Dadurch lassen sich auch Foto-Apps installieren, Bilder bearbeiten und über eine WLAN-Verbindung oder ein eingebautes Mobilfunkmodem direkt weiterversenden. Im Gegensatz zu Smartphones haben diese Kameras größere Foto-Chips und Objektive eingebaut, was die Bildqualität verbessert.