Smartphones und Tablets im Trend

Das Marktforschungs-Unternehmen comScore hat einen Überblick über die Nutzung mobiler Endgeräte in den fünf führenden europäischen Märkten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien veröffentlich. Die Ergebnisse zeigen, dass die plattformübergreifende Nutzung digitaler Inhalte in diesen Ländern steigt.

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
04.11.2011, 13:00 Uhr

Getrieben ist dies durch die zunehmende Akzeptanz von Smartphones, Tablets und anderen internetfähigen Endgeräten, also durch sogenannte "Connected Devices". Im August 2011 wurden 4,6 Prozent der Seitenaufrufe von solchen Geräten getätigt, wobei der größte Teil auf Smartphones entfiel.
"Während schon länger zu beobachten ist, dass die steigende Akzeptanz von Smartphones zu einer stark ansteigenden mobilen Medien-Nutzung führt, sehen wir jetzt, dass auch Tablets und andere internetfähige Geräte zunehmend eine Rolle spielen," sagt Jeremy Copp, comScore Vice President Mobile für Europa.
31 Prozent aller Smartphones und Tablet-Computer sind Apple
Im 3-Monats-Durchschnitt endend im August 2011 haben 91,4 Millionen Handy-Besitzer in der EU5-Region angegeben, dass sie ein Smartphone nutzen. Das sind 46 Prozent mehr als im Vorjahr. Obwohl Symbian nach wie vor den größten Anteil im Smartphone-Geräte-Markt aufweist, ist das Betriebssystem von Apple iOS überholt worden, wenn man Tablet-Computer und Handys gemeinsam betrachtet. Die Beliebtheit von iPad und iPod Touch hat zu einem Anstieg verholfen und derzeit laufen 30,5 Prozent aller genutzten Endgeräte (ohne Feature Phones und eReader) in den fünf betrachteten Ländern auf dem Apple-Betriebssystem (iPhone, iPad und iPod Touch). Im Ranking der Betriebssysteme steht Symbian mit 28,7 Prozent aller genutzten Endgeräte an Platz 2 gefolgt von Google Android mit 23,5 Prozent.