SMS-Nachfolge Joyn wird im Mai angetreten

Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone bietet als erster deutscher Mobilfunk-Anbieter in Deutschland einen SMS-Nachfolge-Dienst. Die Nachrichtenagentur dpa berichtet, dass Vodafone ab Mai die ersten Handys und Smartphones herausbringt, die den Multimedia-Standard RCS-e beherrschen.

LG© LG Electronics
23.03.2012, 18:00 Uhr

In der internationalen Mobilfunkbranche ist RCS-e zudem als "Joyn" bekannt und ermöglicht dem Nutzer textbasierte Chats, Gespräche, Videotelefonate sowie den Versand von Dateien. Sämtliche Kommunikation wird über das Internet abgewickelt. Der internationale Verband der Mobilfunkanbieter (GSMA) hatte den neuen Standard im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Zahlreiche Gerätehersteller kündigten ihre Unterstützung an. Auch etliche Netzbetreiber ziehen mit.
Joyn auf dem Galaxy S2
Die Deutsche Telekom will Joyn erst im Sommer einführen. Telefónica Germany erklärte, die Initiative für RCS-e zu unterstützen und eine Umsetzung in Betracht zu ziehen. Der Mutterkonzern hatte in Barcelona sein Interesse an RCS-e bekundet. E-Plus beteiligt sich nach Angaben eines Sprechers zunächst nicht und beobachtet, welche "Kundenrelevanz" das Thema entwickle. Als Vorreiter galten bislang die spanischen Netzbetreiber, die den SMS-Nachfolger im Sommer starten wollen. Vodafone will den Standard zunächst auf dem Samsung-Flaggschiff Galaxy S II integrieren, weitere Geräte folgen.
 Galaxy S2 im ausführlichen Test von handytarife.de