Sonys NXT- Android-Trio angetestet

Das Xperia P und das Xperia U komplettieren die diesjährigen Smartphone-Neuheiten Namens NXT, als dessen Vorreiter das Xperia S bezeichnet werden darf. Die Geräte ähneln sich in der puristischen Optik samt transparentem Leuchtelement unterhalb des kapazitiven Touchscreens. Alle Handys setzen auf einen Dual Core Prozessor.

Android-Smartphone© siraphol / Fotolia.com // i12 GmbH
27.02.2012, 18:04 Uhr

Dieser sorgte beim ersten kurzen Test der Smartphones auf dem Messegelände bei allen drei (Vorserien-)Geräten für eine zügige Umsetzung der Eingaben. Zunächst kommt Android in der Version 2.3 zum Einsatz, ein Update auf die Ice-Cream-Sandwich-Version 4.0 wird vom Hersteller für das zweite Quartal in Aussicht gestellt. Das pünktliche Erscheinen der neuen Software hängt sicherlich auch stark davon ab, in wie weit Sony die eigene Nutzeroberfläche auf die neue Version übertragen kann.

Xperia U: Von wegen Nesthäcken
Das Xperia U wird mit einem Preis von 259 Euro ohne Vertrag das günstigste Dual-Core-Smartphone der Reihe abgeben. Das Xperia U nutzt einen 3,5-Zoll-Touchscreen (Auflösung 854 x 480 Pixel) samt Bravia-Engine, die für eine kontrastreiche und scharfe Darstellung verantwortlich ist. Die Kamera des Xperia U löst Aufnahmen mit bis zu 5 Megapixeln auf, Videos werden mit bis zu 720p aufgezeichnet. Sony hat das Xperia U, das auf 8 GB internen Speicher setzt, für das zweite Quartal 2012 angekündigt.
Xperia P: Wie Power
Die Bravia-Engine nutzt auch das Xperia P von Sony. Allerdings besitzt das Smartphone einen 4 Zoll – Auflösung: 960 x 540 Bildpunkte - großen, kapazitiven Touchscreen. Mit einer 8 Megapixel Kamera inklusive echtem Auslöser, Autofokus und Fotolicht geht es auf Foto-Safari, via Mini-HDMI-Ausgang lassen sich aufgezeichnete Full-HD-Videos zudem direkt auf den Fernseher übertragen. Für genügend Speicherplatz sorgt der fest verbaute, 16 GB große interne Speicher. Weitere Besonderheit: Das Xperia P nutzt Micro-SIM-Karten.Das rund 120 Gramm schwere Gerät kommt ebenfalls im zweiten Quartal 2012 auf den Markt, allerdings zu einem Preis von rund 450 Euro.

Fazit: Android und Dual-Core zum tollen Preis

Sony setzt Mitbewerber in Form von drei tollen Smartphones, die nahezu jede Käuferschaft ansprechen, gehörig unter Druck. Je nach Budget, lässt sich der Dual-Core-Bolide von Sony mit mehr und mehr Extras, wie einem größere Touchscreen oder der hochauflösenden Kamera aufstocken.