Sparhandy.de verkauft: Schweizer übernehmen Handy-Markt

Zum Start des letzten Wochenendes hat das Schweizer Unternehmen Mobilezone Holding AG die Übernahme der SH Telekommunikation Deutschland GmbH bekanntgegeben. Während dieser Firmenname nur Branchenkennern bekannt sein dürfte, werden deutlich mehr Verbraucher den von der SH betriebenen Online-Shop sparhandy.de kennen.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
13.05.2019, 11:44 Uhr

Auf sparhandy.de können Kunden Handyverträge verschiedenster Provider mit und ohne Smartphone abschließen. Das Unternehmen mit Sitzen in Köln und Bochum, machte im Geschäftsjahr 2017 515,7 Millionen Euro Umsatz. 24 Prozent entfielen auf das Vermittlungs- und Endkundengeschäft, über dreiviertel auf den Geschäftsbereich Großhandel. In diesen Bereich fallen auch die Umsätze, die seit der Partnerschaft mit ElectronicPartner im Jahr 2015 gemacht werden.

Konsolidierung im indirekten Telekommunikationsmarkt

Der Elektronikhändler ist über die Haubrich Verwaltungs SE an der SH Telekommunikation Deutschland GmbH beteiligt. Ihr Geschäftsführer und Gesellschafter Wilke Stromann wie auch die beteiligte Verwaltungsgesellschaft haben die Vereinbarung über den Verkauf der gesamten Anteile der SH an Mobilezone unterschrieben. Im Gegenzug werden Wilke Stroman und die Haubrich Verwaltungs SE als Aktionäre bei der Mobilezone Holding AG einsteigen und ein Vertreter der Haubrich Verwaltungs SE einen Platz im Verwaltungsrat der Mobilezone einnehmen.

Damit entsteht ein dominanter Teilnehmer am deutschen Handymarkt, wenn das Bundeskartellamt der Übernahme zustimmt. Denn zur Mobilezone Holding AG gehört auch die einsAmobile GmbH, die bereits eine wichtige Rolle im "indirekter Markt" zwischen Netzbetreiber bzw. Handyhersteller und Endkunde als Zwischenstufe einnehmen. Verbraucher können deren Angebote dann zum Beispiel über Verivox oder Preis24 kaufen, oder aber bei der einsAmobile GmbH nahestehenden Portalen wie deinhandy.de oder handy.de.

Vorbehaltlich zwischenzeitlicher Änderungen der Beteiligungen kauft die Mobilezone Holding AG mit der SH auch deren 30-prozentige Beteiligung an der W.E.S. Kommunikation GmbH, die auch den Online-Shop handyflash.de betreibt, und gegen die ein Insolvenzverfahren läuft. Einen Hinweis für die Hintergründe bei dem Zusammenschluss liefert der Lagebericht der SH für das Geschäftsjahr 2017. Hierin werden zwei Hauptkonkurrenten genannt. Einerseits deinhandy.de von einsAmobile, mit der man nun unter ein Dach zieht und andererseits die 1&1 Drillisch AG, die aus der Übernahme des Internet- und Telekomkonzerns United Internet und der Drillisch AG im Jahr 2017 entstanden ist.