STERN-Studie: 13,8 Millionen Deutsche planen Handy-Kauf binnen 12 Monaten / T-Mobile sympathischster Provider

Mittlerweile nutzen in Deutschland 71 Prozent der Bevölkerung ein Handy (45 Millionen Personen). Und knapp 22 Prozent der Deutschen planen in den nächsten zwölf Monaten sicher oder vielleicht den Kauf eines neuen Mobiltelefons - das sind rund 13,8 Millionen Personen. Interessant ist auch die Wechselbereitschaft der Verbraucher hinsichtlich ihres Vertragspartners oder Prepaid-Anbieters: 2,2 Millionen Handy-Besitzer haben erst vor kurzem ihren Netzanbieter gewechselt.

Frau mit Smartphone© kaboompics / Pixabay.com
09.05.2005, 12:12 Uhr

Zudem planen 2,6 Prozent der Handy-Besitzer innerhalb der nächsten sechs Monate sicher einen Wechsel und 16,9 Prozent vielleicht (insgesamt 8,8 Millionen). Dies sind Ergebnisse der repräsentativen STERN-Studie „TrendProfile Mobilfunk“, bei der 2.000 Personen ab 14 Jahre befragt wurden.
Außerdem zeigt die Studie, dass das Nutzerverhalten inzwischen weit über die Basisfunktionen „Telefonieren“ und „Kurzmitteilungen versenden“ (SMS) hinausgeht. Die SMS-Funktion steht als spezielles Handy-Feature zwar immer noch deutlich an erster Stelle (65 Prozent der Gesamtbevölkerung haben Interesse an SMS), ein Viertel der Handy-Besitzer legt jedoch bereits Wert auf eine integrierte Mini-Kamera. Von den 12,3 Millionen Personen, die bereits eine Kamera im Handy nutzen oder Interesse an einem solchen Gerät haben, geben knapp 86 Prozent an, mit dieser im Freundeskreis nur Schnappschüsse zu machen beziehungsweise machen zu wollen. Ein Drittel nimmt damit kleine Videos auf oder beabsichtigt, das zu tun und will diese per Handy versenden. Immerhin 35 Prozent wollen aber hochwertige Bilder in Digitalkamera-Qualität machen und diese auch ausdrucken. Für Letztere - ein Potenzial von 4,3 Millionen - könnte die Qualität der Handy-Kamera ein ausschlaggebendes Kaufkriterium sein.
Auf die Frage, welche Handy-Marken zumindest dem Namen nach bekannt sind, geben 87 Prozent (rund 55 Millionen Personen) die Marke Nokia an. Siemens nennen 84 Prozent der Befragten. Deutlich dahinter liegen Motorola mit 60 Prozent Marken-Bekanntheit und SonyEricsson mit 58 Prozent.
Gefragt wurden die Verbraucher auch nach Marken-Sympathie und Kauf- beziehungsweise Nutzungsbereitschaft. Sympathischster Mobilfunk-Anbieter ist T-Mobile - 38 Prozent der Deutschen finden T-Mobile sympathisch. Es folgen Vodafone (34 Prozent), E-Plus (25 Prozent) und O2 (18 Prozent).
Die STERN-Studie „TrendProfile Mobilfunk“ kann im Detail unter www.trendprofile.stern.de im Internet nachgelesen werden.