Studie: Samsung Galaxy hängt Apple iPhone ab

Wenn Apple wie erwartet nächste Woche sein neues iPhone vorstellt, müssen die Kalifornier bei den Käufern dringend mit mehr Innovationen punkten. Denn wie eine aktuelle Smartphone-Nutzungsstudie jetzt zeigt, gerät das iPhone gegenüber seinem großen Konkurrenten Samsung Galaxy ins Hintertreffen.

Samsung© Samsung Electronics GmbH
06.09.2013, 11:38 Uhr

Die Studie des Marktforschungsunternehmens eye square zeigt deutlich, dass das Samsung Galaxy S4 dem iPhone 5 in Sachen Produktbewertung sowie Produkt- und Markenwahrnehmung überlegen ist.
Gutes Zeugnis für Koreaner
Die Auswertung der expliziten, auf Interviews und Fragebögen basierenden Testergebnisse verdeutlicht, dass das Samsung Galaxy S4 gegenüber dem iPhone 5 in der Bewertung seiner Nutzer insbesondere in den Bereichen Effizienz, Nützlichkeit (Utility) und Sicherheit vorne liegt. Das gilt auch für die Benutzerfreundlichkeit, der Vorsprung des Samsung-Geräts fällt hier aber nur sehr knapp aus. Einzig die Geräte-Ästhetik des Apple-Smartphones wird von den Studienteilnehmern höher bewertet.
Zentraler Bestandteil der Studie waren drei Aufgaben, mit denen die Berliner Forscher die Problempotenziale in der Bedienung der beiden Smartphones testeten. Objektiv zeigt Samsung hier die besseren Erfolgsquoten. iPhone-Nutzer sind aufgrund der reduzierteren Benutzeroberfläche zwar schneller in der Bewältigung der Aufgaben, doch gleichzeitig ist die Misserfolgsrate bedeutend höher: Nur knapp 50 Prozent der iPhone-Probanden konnten die Aufgaben problemlos lösen, während dieser Anteil für das Samsung Galaxy bei mehr als 75 Prozent lag.
Nutzer-Zufriedenheit bei Smartphones erfolgt unbewusst
Ein großer Teil des Nutzungsverhaltens von Usern läuft unwillkürlich ab. eye square misst diese unbewussten User-Reaktionen in der Studie mit sogenannten impliziten Messverfahren, die zeigen, dass die höheren Erfolgsraten beim Samsung-Gerät mit größerer Nutzerzufriedenheit korrespondieren. Psychophysiologische Indikatoren bei der Messung der Gehirnaktivität offenbaren bei der Erledigung der gestellten Aufgaben erhöhte Begeisterungswerte. Die höhere Misserfolgsquote beim iPhone ruft bei den Nutzern hingegen Unzufriedenheit hervor.
In der impliziten Markenwahrnehmung unterliegt Apple in zwei von drei Kategorien dem Samsung-Smartphone. Apple wird von den Studienteilnehmern zwar noch als einflussreichere und statusrelevantere Marke wahrgenommen. Dafür wird die Marke Samsung von den Studienteilnehmern aber als moderner und innovativer sowie als stabiler und etablierter bewertet.
  Handyvertrag verlängern - das sollten Sie beachten