Studie: So unterschiedlich nutzen Deutsche ihr Handy

Ohne Handy oder Smartphone geht fast niemand mehr aus dem Haus. Doch was muss das Mobiltelefon können und wie nutzen wir es? Haben alle die gleichen Wünsche oder gibt es Unterschiede? Diese Fragen hat sich der Versicherungsdienstleister assona gestellt und bei einer Befragung von Mobiltelefonierern vier unterschiedliche Typen identifiziert.

Smartphone Tarife© Maksim-Kostenko / Fotolia.com
18.01.2013, 11:09 Uhr

Eines sollten die unterschiedlichen Telefoniertypen übrigens nicht vergessen: Nicht nur beim Handy, auch beim Handytarif sollte man nach einem individuell passenden Angebot suchen, damit man nicht zu viel bezahlt. Unabhängige Tarifvergleiche helfen hier bei der Auswahl.
Nachfolgend mehr zu den unterschiedliche Typen:

Der Pragmatiker

Die größte Gruppe bilden mit 50 Prozent die Pragmatiker. In dieser Gruppe sind etwas mehr Frauen vertreten (59 Prozent). Man findet sie in allen Altersgruppen und sie besitzen mehrheitlich ein Handy (73 Prozent). Folglich benutzen auch 84 Prozent ihr Mobiltelefon nur zum Telefonieren und Versenden von SMS. 82 Prozent telefonieren weniger als 10 Minuten täglich. Die wichtigsten Anforderungen an ein Mobiltelefon sind für den Pragmatiker einfache Bedienung und gutes Preis-Leistungsverhältnis. Mehr als die Hälfte besitzt ein Mobiltelefon, das älter als zwei Jahre ist.
 Weiter zum Handytarif-Rechner
Der Networker
Mit 22 Prozent machen die Networker die zweitgrößte, eher männlich dominierte (57 %) Gruppe aus. Bei ihnen sind die 30 bis 39-Jährigen mit 44 Prozent besonders stark vertreten. Networker besitzen fast alle ein Smartphone, denn mobiles Internet spielt für sie eine große Rolle: Für 89 Prozent ist es ein Muss, denn sie wollen immer auf dem Laufenden und für andere erreichbar sein. So sind 79 Prozent auch unterwegs aktiv in sozialen Netzwerken. Apps und Zusatzfunktionen wie Musik und Kamera finden zwei Drittel wichtig.
Der Technik- und Designfan
6 Prozent gehören der Gruppe der Technik- und Designfans an. 60 Prozent davon sind Männer. Die 30 bis 39-Jährigen und die 20 bis 29-Jährigen halten sich mit jeweils fast 30 Prozent die Waage. Mit 92 Prozent überwiegen die Smartphone-Besitzer deutlich. Für sie sind Internetzugang, Apps und Zusatzfunktionen wie MP3 und Kamera entscheidende Ausstattungsmerkmale. Ausschlaggebend ist für diesen Typen natürlich auch das Design. Techniktrends rund um Mobiltelefon und Co. verfolgt der Technik- und Designfan ausgiebig.
 Passende Smartphones vergleichen
Der Business-Typ
Den mit 12 Prozent kleinsten Anteil hat die ebenfalls männerlastige Gruppe (61 %) der Business-Typen. Knapp drei Viertel besitzen ein Smartphone. Internetzugang, überall EMails lesen und schreiben zu können, einfache Bedienung der Tastatur und eine Terminplanerfunktion sind die wichtigsten Anforderungen des Business-Typen an sein Mobiltelefon. Zwei Drittel muss beruflich immer erreichbar sein.
Über die Studie
Die Studie wurde im Auftrag der assona GmbH von Smart-Research durchgeführt. 500 Handy- und Smartphone-Besitzer ab 14 Jahren wurden dazu bundesweit in einem Online-Panel zu ihrem Nutzungsverhalten und ihren Anforderungen an ihr Gerät befragt.