Telefonieren mit dem Handy im Ausland deutlich billiger

Die EU-Kommission hat eine vorläufige Untersuchung veröffentlicht, nach der die Handytarife beim International Roaming (Handy-Telefonate im Ausland) um über die Hälfte günstiger geworden sind. Dies sei auf die neue EU-Roamingverordnung zurückzuführen.

Chatten© nenetus / Fotolia.com
05.10.2007, 15:57 Uhr

Der europäische Gesetzgeber hatte den Mobilfunkanbietern im Sommer Höchstpreise für die Kosten von Handy-Gesprächen im Ausland vorgeschrieben (handytarife.de berichtete mehrmals ausführlich). Danach sind Kosten von maximal 49 Cent pro Minute bei abgehenden und höchstens 24 Cent je Minute bei eingehenden Anrufen erlaubt (jeweils zzgl. Mehrwertsteuer).
Günstige Tarife inzwischen von allen Anbietern umgesetzt
Laut der zuständigen EU-Kommissarin Viviane Reding sei die Umstellung auf den Eurotarif reibungslos verlaufen, bis Ende September musste er von allen Anbietern umgesetzt werden. Einige von ihnen lägen mit ihren Preisen und bei speziellen Optionen zu den Handy-Tarifen sogar noch unter der derzeitigen Höchstgrenze.
Es wird noch billiger
Im nächsten Jahr werden die International Roaming Tarife nochmals gesenkt, und zwar auf 46 Cent für abgehende bzw. 22 Cent für ankommende Anrufe über das Handy, im Jahr 2009 erfolgt sogar eine weitere Vergünstigung auf 43 bzw. 19 Cent.