Telekom startet Voice over LTE

Kunden der Deutschen Telekom können ab sofort ihre Telefongespräche über das LTE-Mobilfunknetz führen. Bisher wurde die LTE-Technik ausschließlich für die Datenübertragung mit hohen Geschwindigkeiten genutzt. Voraussetzung für die Nutzung von Voice over LTE ist ein Telekom Laufzeitvertrag und ein VoLTE-fähiges Smartphone.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
11.01.2016, 11:00 Uhr

Für die Nutzung von VoLTE wird kein Aufpreis berechnet.
Mit Voice over LTE sollen Telekom Kunden beim Telefonieren von der neuen Mobilfunktechnik profitieren. Neben der hohen Sprachqualität (HD Voice) profitiert der Nutzer zusätzlich vom noch schnelleren Verbindungsaufbau. Ein weiteres Plus der neuen Technik: Mit VoLTE bleibt während des Telefonats die Geschwindigkeit der Datenübertragung sowohl beim Download als auch beim Upload hoch. Bisher wechselte das Gerät bei jedem Anruf vom schnellen Telekom LTE-Netz in das 3G- oder 2G-Netz.
Akku hält länger
Darüber hinaus hält auch der Akku des Smartphones zukünftig länger durch, weil mit VoLTE der bislang notwendige Wechsel des Netzes entfällt und damit der Strombedarf des Telefons sinkt.
VoLTE bei der Telekom funktioniert nicht nur bundesweit innerhalb des LTE-Mobilfunknetzes, es lassen sich auch HD Voice Gespräche zwischen VoLTE und IP-Festnetz der Telekom führen, in dem mittlerweile mehr als 9 Millionen Kunden telefonieren.
Folgende Smartphones werden VoLTE zum Start unterstützen:
Samsung:
Galaxy S5, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge
Microsoft:
Lumia 950, Lumia 950 XL
Sony:
Xperia Z3, Xperia Z3 Compact, Xperia Z5, Xperia Z5 Compact, Xperia Z5 Premium
Weitere Hersteller und Geräte sollen im Laufe des Jahres folgen.