Telekom und o2 mit Netzkooperation

Telefónica Germany wird in Zukunft Teile der Telekom-Netzinfrastruktur nutzen. Beide Unternehmen haben dafür jetzt eine langfristige Vereinbarung unterzeichnet. Dem Abkommen nach bindet die Telekom in den kommenden Jahren bis zu 2.000 Mobilfunk-Aggregationspunkte von Telefónica über Glasfaser an.

o2© Telefónica
14.01.2012, 11:00 Uhr

Das o2 Mobilfunknetz kann damit die Daten noch schneller und mit höherer Kapazität übertragen. Die Nutzung von Mietleitungen der Telekom ermöglicht Telefónica bereits ab dem 2. Quartal 2012, erste Mobilfunkstandorte über schnelle Wege der Datenübertragung an ihr Kernnetz anzubinden. Zusätzlich kann Telefónica in den nächsten Jahren an UMTS- und LTE-Standorten die Übertragungsraten signifikant erhöhen.
UMTS- und LTE-Sendestationen
"Die Vereinbarung mit der Telekom gibt uns die Möglichkeit kosteneffizient, schnell und flexibel im rasant wachsenden Markt für Mobilfunkdaten zu agieren", sagt René Schuster CEO von Telefónica Germany. "Damit bieten wir beste Qualität in einem der modernsten Mobilfunknetze Europas." Niek Jan van Damme, Telekom-Vorstand für das Deutschlandgeschäft betont: "Um beim Breitbandausbau Synergien nutzen zu können, müssen die Netzbetreiber zusammenarbeiten. Die Telekom ist bereit dazu."
Schrittweise werden die Daten der UMTS- und LTE-Stationen an bundesweit verteilten Aggregationspunkten in die Netzinfrastruktur der Telekom übergeben und von dieser in das o2 Kernnetz transportiert.