Trendy EZB mit Selfie-Gewinnspiel

Die Euopäische Zentralbank ist in aller Munde, weil sie zu einem historisch niedrigen Zinssatz Kedite an Banken vergibt - die EZB ist in Geberlaune. Der Präsident Mario Draghi hat gerade erst den neuen 10-Euro-Schein vorgestellt und initiiert mit mit dem Gewinnspiel einen neuen Trend: Money-Selfies!

Smartphone Tarife© Maksim-Kostenko / Fotolia.com
30.10.2014, 16:00 Uhr

Der Trend seinen Reichtum zu zeigen zeichnete eich bereits in der Dating-App "Tinder" ab. Hier basiert die "Partnersuche" auf reiner Oberflächlichkeit: Nach Einstellen des Radius, den man zurückzulegen bereit ist, um sein Date zu treffen, werden die Kanidaten des bevorzugten Geschlechts angezeigt.

Was ist Tinder?

Zunächst ist immer nur ein Foto sichtbar, und schon das sollte Überzeugungskraft besitzen, denn wischt der Betrachter es nach links weg, dann wird damit kein Interesse signalisiert. Durch Antippen können weitere Bilder betrachtet werden und mit einem Wisch nach rechts bekundet man sein Interesse an einem Date. Erwidert der oder die Auserwählte diese Geste kommt es zu einem "Match" und die beiden erhalten die Möglichkeit zu chatten und sich zu verabreden.

Da bei Tinder mit einem Foto innerhalb kürzester Zeit Begehrlichkeiten geweckt werden müssen, die nicht bei allen die große Liebe, sondern ein eher körperliches Interesse bedeuten, wird auch mit materillen Gütern angegeben: Die Rolex am Handgelenk, am Steuer eines BMW sitzend und mit einem edlen Anzug bekleidet - dank der mit Bedacht ausgewählten Bildausschnitte und aufgesetzten Fotofiltern ist dann auch nicht mehr zu erkennen, dass die Rolex gefälscht, der BMW geliehen und der Anzug nur beim Herrenausstatter anprobiert wurde.

Was hat Tinder mit der EZB zu tun?

Die Europäische Zentralbank hat ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, das noch bis zum 30. Oktober um 23:59 Uhr läuft. Dabei sind die Teilnehmer aufgerufen ein Selfie von sich und dem neuen 10-Euro-Schein zu machen und mit dem Hashtag (#) "mynew10" bei Twitter oder Instagram zu posten. Im Anschluss sendet man den Selfie über die Gewinnspiel-Seite (Foto pinnen) an die EZB, die aus den eigegangenen Fotos eine Kollage bastelt und nimmt an der Verlosung teil, bei der es fünf Apple iPad mini und 95 in Acryl eingeschweißte 10-Euro-Scheine zu gewinnen gibt.

Damit sind Mario Draghi und die EZB Trendsetter für die nun aufkommende Schwämme von Money-Selfies. Warum noch auf gefälschte Uhren, geliehene Autos und fremde Kleider hereinfallen? Nur Bares ist Wahres! Und das weiß keiner besser als unser Gönner und Euroretter - der Präsident unserer Zentralbank.

Update: Das Gewinnspiel ist verlängert worden. Es läuft nun bis zum 30. November um 23:59 Uhr.

Jérôme Lefèvre / Redaktion handytarife.de