Über 10 Millionen Smartphones in 2011

Die Zahl verkaufter Smartphones soll im kommenden Jahr in Deutschland erstmals die Marke von 10 Millionen Geräten überschreiten. Der Absatz der hochwertigen Multimedia-Handys steigt im Jahr 2011 voraussichtlich um 39 Prozent auf gut 10 Millionen Stück. Damit wird jedes dritte neue Mobiltelefon ein Smartphone sein.

Handytarife© kite rin / Fotolia.com
16.11.2010, 11:00 Uhr

Das berichtet der Hightech-Verband Bitkom auf Basis aktueller Prognosen des European Information Technology Observatory (EITO).
Der Verkauf von Handys insgesamt wird im Jahr 2011 in Deutschland voraussichtlich um 6 Prozent auf 28,4 Millionen Stück steigen. Der Umsatz legt um 10 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro zu. Im Jahr 2010 beträgt das Plus bei den Verkaufszahlen 3 Prozent auf 26,7 Millionen Stück. Das Umsatzwachstum liegt laut Bitkom im laufenden Jahr bei 6 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro.
Smartphones 100 Euro teurer als durchschnittliche Handys
Grund für den kräftigen Umsatzanstieg sind neben den steigenden Stückzahlen die höheren Durchschnitts- Preise für Smartphones im Vergleich zu Handys ohne Internet- und App-Funktionen. Smartphones kosten aktuell im Schnitt 226 Euro, andere Handys liegen bei 116 Euro. Nach der Bitkom-Prognose werden die Durchschnittspreise im kommenden Jahr lediglich um 5 Euro sinken. Nach einer Bitkom-Umfrage verfügt derzeit jeder fünfte Handy-Nutzer über ein Smartphone.
Alle Testberichte zu den wichtigsten neuen Handys