Verbraucherschützer mahnen 19 Mobilfunkbetreiber ab

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat 19 Mobilfunkanbieter wegen unzulässiger Klauseln in Handyverträgen abgemahnt. Kunden würden durch zahlreiche Regelungen in den AGB in unzulässiger Weise benachteiligt hieß es vom VZBV.

Handy Tarifrechner© Jacob Lund
31.07.2008, 17:38 Uhr

Nach Angaben des Verbandes enthalten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der abgemahnten Anbieter Klauseln, die Kunden in unzulässiger Weise benachteiligen. In einem Fall wurden gar 23 bedenkliche Regelungen beanstandet. Häufig behalten sich Anbieter das Recht vor, Preise, Leistungen und Geschäftsbedingungen jederzeit nahezu unbeschränkt ändern zu können. "Es kann einfach nicht sein, dass Handy-Anbieter die Kunden in Verträge mit möglichst langer Laufzeit zwingen, sich selbst jedoch jedes Türchen offen halten wollen", bemängelt Thomas Bradler, Rechtsexperte im Verbraucherzentrale Bundesverband.
Quelle: VZBV