Vodafone erweitert Teilnehmerländer für das ReiseVersprechen

Die Osterferien nahen. Damit das Telefonieren im Ausland nicht zu einer überhöhten Handyrechnung führt, wird ab April 2007 das „Vodafone-ReiseVersprechen“ für Telefonieren im Ausland um weitere Urlaubsländer auf insgesamt 33 Reiseziele erweitert. 

Vodafone© Vodafone GmbH
29.03.2007, 09:51 Uhr

Damit kann man mit dem Vodafone-Handy dann auch von der Skipiste in Österreich und vom Strand in der Türkei innerhalb der vergünstigten Konditionen  telefonieren. Bereits vor rund zwei Jahren hat Vodafone das „ReiseVersprechen“ eingeführt. Heute nutzen das ReiseVersprechen rund zehn Millionen Vodafone-Kunden. Das Prinzip: Der Minutenpreis im Ausland ist bei abgehenden Gesprächen der gleiche wie der Inlandspreis in Deutschland. Inklusivminuten aus den Paketangeboten können abtelefoniert werden. Es kommt nur ein einmaliger Aufschlag von 75 Cent pro Gespräch hinzu. Ankommende Anrufe werden mit 75 Cent pro Gespräch berechnet.
Zusätzlich gibt es eine kostenlose Hotline, bei der man sich auch aus dem europäischen Ausland kostenlos und rund um die Uhr über seine persönlichen Roaming-Preise informieren kann. Die kostenlose Hotline erreicht man unter der 12220 für alle EU Länder. Auch ist die Umleitung auf die Mailbox innerhalb der ab April EU kostenlos.  Alle Vodafone-Kunden, die das ReiseVersprechen bereits nutzen, profitieren automatisch von der Erweiterung.
In folgenden Ländern gilt ab 01. April 2007 das Vodafone-ReiseVersprechen:
Ägypten, Albanien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Zypern