Vodafone: Schnelles Internet für alle Regionen

Das Ziel ist klar: Nahezu flächendeckendes Highspeed-Internet in ganz Deutschland. Dafür setzt der Anbieter Vodafone auf einen Technologie-Mix aus Kabel, DSL und LTE. Die neueste Mobilfunk-Technologie spielt dabei besonders für die Versorgung der ländlichen Regionen eine wichtige Rolle.

Vodafone© Vodafone GmbH
15.07.2015, 15:20 Uhr

Denn da, wo Kabel und DSL fehlen, bieten die Düsseldorfer mit „LTE Zuhause“ Internet- und Telefonanschlüsse für private Haushalte und kleine Unternehmen. Bis zum Sommer kommenden Jahres will Vodafone durch den weiteren Netzausbau rund 4 Millionen zusätzliche Haushalte und damit etwa 90 Prozent aller Einwohner Deutschlands mit LTE erreichen.
  Vodafone LTE Tarife
LTE soll schnelles Internet auch auf das platte Land bringen. Dafür baut Vodafone sein schnelles Mobilfunknetz in ländlichen Gebieten weiter aus. Denn wo Kabel und DSL fehlen soll LTE einen Festnetz-Ersatz und damit schnelles Internet und Telefonanschlüsse für Unternehmen ebenso wie für private Haushalte liefern. Schon heute sind Internet-Anbindungen via LTE auf rund 75 Prozent der Fläche Deutschlands verfügbar. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im mobilen Breitbandnetz beträgt 15-20 Megabit pro Sekunde. Schon bald werden Kunden über LTE mit durchschnittlich 30 Megabit pro Sekunde nochmals 50 Prozent schneller im Netz unterwegs sein als heute.
Rund 85 Prozent aller Großstädte profitieren bereits von der Mobilfunk-Technologie LTE. Außerdem sind schon mehr als die Hälfte aller Bundesliga-Stadien, Flughäfen, U-Bahnen und ICE-Bahnhöfe sowie 84 Prozent aller Autobahnstrecken mit LTE ausgestattet.