Vodafone startet mit der eSIM

Ab dem 11. März startet Vodafone als erster deutscher Netzbetreiber mit der Vermarktung der „embedded SIM“ (kurz eSIM). Zukünftig wird diese digitale SIM-Karte als fest eingebauter Bestandteil zum Standard für neue Handys. Auch Fitness-Tracker oder Smart-Watches sollen dank der eSIM permanent über das Mobilfunknetz in Verbindung bleiben.

Vodafone© Vodafone GmbH
18.02.2016, 15:44 Uhr

Mit der eSIM entfällt zukünftig der physikalische Austausch einer Plastik SIM Karte beim Wechsel auf ein neues Gerät. Vor allem hilft sie, kleinere Geräte wie Smart-Watches, Fitness-Tracker oder Daten-Brillen, die keinen Platz für eine herkömmliche SIM-Karte bieten, ins Internet zu bringen. Nach Auswahl des passenden Tarifs erhält der Kunde von Vodafone neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren seiner SIM-Karte auch eine eSIM Aktivierungscode-Karte. Auf dieser Karte ist ein QR-Code abgebildet, der mit dem Smartphone abfotografiert wird. Hierdurch wird das persönliche eSIM-Profil aus dem Internet heruntergeladen und per Bluetooth beispielsweise auf die Smart-Watch übertragen. So lassen sich neue Nutzer-Profile auf der eSIM installieren, löschen und wechseln. Der gesamte Prozess geschieht per Funkverbindung.
Was ist denn eine e-SIM Karte?
Immer mehr Maschinen, Waren und Alltagsgegenstände werden mit Sensoren und Funkchips ausgestattet und kommunizieren per Funkverbindung miteinander genau wie mit dem Internet. Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge werden die Deutschen bis 2020 rund 100 Millionen vernetzte Endgeräte nutzen – Smartphone und Tablet nicht mitgerechnet. Noch wird für jedes Gerät eine eigene Mini-, Micro- oder Nano-SIM-Karte benötigt. Doch das soll mit der eSIM der Vergangenheit angehören: Sie soll zukünftig die Verbindung von jedweden Geräten mit dem Internet vereinfachen.
eSIM - und was ist mit der Sicherheit?
Wie auch bei der Plastik-SIM basiert die Sicherheit der eSIM auf dem so genannten SIM-Chip, einem eingebauten Speicher-Modul. Während der Installation wird das eSIM-Profil verschlüsselt. Sogenannte asymmetrische Verfahren sichern Ende zu Ende die gesamte Übertragung zwischen den Vodafone-Servern und dem Modul. Jedes Gerät kann dabei nur das ihm zugewiesen eSIM-Profil entschlüsseln und installieren.
Smart-Watch im Bundle mit Allnet Tarif
Ab dem 11. März startet Vodafone mit der Vermarktung der Samsung Gear S2 classic 3G in rund 60 ausgewählten Vodafone-Shops. Für 20 Euro im Monat – und damit um 5 Euro reduziert - erhalten Kunden nicht nur die Smart-Watch, sondern auch eine Vodafone Red+ Allnet Zusatzkarte. In diesem Tarif nutzt die Uhr für den Internetzugang das Highspeed-Datenvolumen der Red-Hauptkarte. Und für die Telefonie stehen eine eigene Mobilfunknummer sowie eine komplette Sprachflatrate in alle deutschen Netze zur Verfügung.
Wird nur eine schnelle Internet-Verbindung benötigt, können sie auch die Red+ Data-Karte buchen oder einen Vodafone Data Go-Tarif auswählen.