Vorsicht vor SMS-Abzocke mit teurem Abo

Bei Klingeltönen zieht die Masche schon länger, nun auch bei Handy-Kurzmitteilungen: Hinter einem vermeintlich unschlagbaren Angebot mit kostenlosen SMS per Internet verbirgt sich oft ein teures Abo, Verbraucherschützer warnen und raten: Lesen Sie das Kleingedruckte!  

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
23.01.2006, 15:11 Uhr

„100 SMS gratis!“ - Wer kann da wiederstehen, insbesondere Jugendliche mit knappem Taschengeld wittern die Möglichkeit, die Handykosten zu senken. Doch hinter der verlockenden Aussicht, umsonst über das Internet SMS zu verschicken, steckt oftmals eine fiese Abzock-Masche: Die „Gratis-SMS“ gibt es meist gar nicht umsonst, sondern nur innerhalb eines teuren Abos. „Arglose Nutzer, die in einem Internetformular ihre persönlichen Daten freischalten, handeln sich automatisch einen kostenpflichtigen ein- oder zweijährigen Abo-Vertrag ein“, so die Verbraucherzentrale NRW über das Lockangebot.
Denn für die vermeintlich kostenfreien SMS-Nachrichten werden bis zu sieben Euro monatlich fällig! Um das Geld sicher zu haben, kassieren die Anbieter die Gebühren für die gesamte Vertragsdauer meist schon im Voraus. „Surfer im Internet sollten skeptisch sein, wenn ihnen auf dem Monitor nur das kostenlose Angebot und nicht auch noch das Kleingedruckte sofort ins Auge sticht“, warnt die Verbraucherzentrale NRW.
Die Abzocke verbirgt sich im Kleingedruckten
Welche Verpflichtungen der Kunde tatsächlich eingeht und was an Kosten auf ihn zukommt, steht gut versteckt im Kleingedruckten. Doch die entsprechenden Klauseln sind meist nur zu sehen, wenn man auf der Angebotsseite ganz nach unten scrollt oder die Teilnahmebedingungen gesondert anklickt.
Damit Kunden den Abo-Vertag nicht innerhalb der zweiwöchigen Widerrufsfrist rückgängig machen, wird ihnen die dicke Rechnung oft erst nach Wochen präsentiert, gerne kommt diese dann auch noch von einer Firma im Ausland.
Wer auf die Offerte hereingefallen ist sollte versuchen, von seinem zweiwöchigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen und schriftlich vom Vertrag zurücktreten. Bei Minderjährigen ist ein abgeschlossener Vertrag ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten ohnehin unwirksam.
Unser Tip:
Verstand einschalten!
Niemand hat viel zu verschenken, wer Ihnen 100 Frei-SMS verspricht, erwartet eine Gegenleistung.
Unbedingt die Teilnahmebedingungen checken!
Lesen Sie bei Interesse das Kleingedruckte, drucken Sie sich Ihre Anmeldung und die Bedingungen aus und heben diese auf.
Es geht auch anders!
handytarife.de bietet über sein Portal www.gozy.de günstige SMS über das Internet inklusive Frei-SMS. Und dieses Angebot ist garantiert Abzocke-Frei...