Welche Handy-Flatrate ist für mich die richtige?

Bisher erhielten Vieltelefonierer meist nur Flatrate-Angebote für Telefonate in das eigene und das Festnetz. Inzwischen gibt es jedoch mehrere Full-Flat-Varianten, mit denen unbegrenzt in alle Netze telefoniert werden kann. handytarife.de hat die derzeitigen Handy-Flatrates Base, congstar und o2 Genion XL für Sie in einem Vergleich gegenübergestellt.

mobiles Internet Handy© zphoto83 / Fotolia.com
26.07.2007, 13:44 Uhr

Base – die erste Handy Flatrate
Vorreiter und bislang Inbegriff der Handy-Flatrate war Base. Vor zwei Jahren startete die E-Plus-Tochter mit unbegrenzten Telefonaten in das Base- und E-Plus-Netz. Mittlerweile wurde das Angebot diversifiziert, unter dem Namen „Base 5“ ist eine Telefonflatrate in alle Netze zum monatlichen Preis von 90Euro erhältlich. Bei Online-Vertragsabschluss erhält der Kunde zusätzlich für 12 Monate eine SMS-Flatrate geschenkt, eine günstige Internet-Datenflatrate ist für weitere 25 Euro hinzubuchbar.
Nachteil bei Base: Die lange Vertragslaufzeit von 24 Monaten und das im Vergleich schlechter ausgebaute E-Plus-Netz.
congstar – Discounter im Premium-Netz
Erst seit kurzem ist congstar, die Billigmarke der Deutschen Telekom, auf dem Mobilfunk-Markt vertreten. Die Kunden, die im qualitativ hochwertigen T-Mobile-Netz telefonieren, können jederzeit binnen zwei Wochen zum Monatsende kündigen, eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Das congstar Tarif-System ist modular aufgebaut, d.h. eine Flatrate in jedes Netz kann einzeln hinzugebucht und monatlich wieder gekündigt werden. Wer eine Flat in alle Netze bucht, kommt bei congstar auf einen monatlichen Gesamtpreis von rund 85 Euro.
Nachteil: SMS-Kurzmitteilungen sind darin nicht enthalten. Flats für SMS können ebenfalls für jedes Netz separat gebucht werden, im Paket für alle Netze kosten sie zusätzlich insgesamt knapp 45 Euro.
Genion XL – spät aber günstig
Ganz frisch im Segment der Flatrate-Handytarife ist der Tarif Genion XL von o2. Er ist ab 13.8.2007 zum Preis von 80 Euro erhältlich. Dafür sind Gespräche in alle deutschen Netze inklusive. Sollte o2 den derzeitigen Rabatt von 15%, der bei einem Online-Abschluss des Vertrags gewährt wird, beibehalten, läge der monatliche Grundpreis bei nur 68 Euro.
Besonderer Vorteil: o2-Kunden erhalten die Homezone mit eigener Festnetznummer, sind also auch für Anrufer günstiger zu erreichen. Zudem kann aus der Homzone schon ab 9 Cent pro Minute in’s Ausland telefoniert werden.
Vor- und Nachteile
Alle drei Angebote sind SIM-Only-Angebote, d.h. ein subventioniertes Handy ist nicht inklusive. Ein solches kann aber für rund 10 Euro mehr monatlich dazu erworben werden.
SMS-Kurzmitteilungen werden bei allen Anbietern außerhalb etwaiger gebuchter Flatrates mit 19 Cent berechnet. Der einmalige Anschlusspreis liegt bei 20-25 Euro.
Der Tarifexperte Henrik Wolter vom Internetportal handytarife.de meint: „Generell raten wir zu kurzen Vertragslaufzeiten, denn der Mobilfunkmarkt ist und bleibt in Bewegung. Nur mit kurzen Laufzeiten, wie etwa bei congstar, kann der Kunde fortwährend von Tarifsenkungen profitieren.“ Laut Wolter sollte man jedoch nicht zu lange warten: „Sollte die o2-Handyflatrate für 68 Euro buchbar sein, so dürfte dies in absehbarer Zeit nicht unterboten werden. Vieltelefonierer können bei einem Monatspreis von 80 Euro sogar heute schon sparen, denn viele Handy-Rechnungen liegen deutlich darüber“.
Einen Vergleich aller aktuellen Handytarife sowie einen Handy-Tarifrechner für den individuell günstigsten Tarif gibt es auf www.handytarife.de