Werbung aufs Handy: Ja oder Nein?

Persönliche Rabatt-Angeboten und zusätzliche Produktinfos beim Shoppen in Geschäften direkt aufs Handy? 72% der deutschen Smartphone-Nutzer bekunden hohes Interesse an der Nutzung ihrer mobilen Geräte beim Einkaufsbummel - allerdings bestehen auch Bedenken bei Datensicherheit und befürchteter Belästigung.

Tarifvergleich© Jacob Lund / Fotolia.com
01.12.2014, 14:07 Uhr

Zu diesem Vorab-Ergebnis kommt eine internet-repräsentative Umfrage von Fittkau & Maaß Consulting im Auftrag der Internet World Messe.
Neue Technologien und die zunehmende Verbreitung von Smartphones lassen die Online- und Offline-Welt miteinander verschmelzen und verändern Kaufgewohnheiten nachhaltig - genauso wie den stationären Handel. Den größten Vorteil bei der Nutzung des Smartphones beim Einkaufen im Ladengeschäft sehen Verbraucher derzeit in der erwarteten Kostenersparnis. Rabattaktionen und Sonderangebote erreichen den Kunden direkt vor Ort und sind daher von hoher Relevanz. Gefragt, wofür Verbraucher das Smartphone beim Einkaufen gerne nutzen würden, entschieden sich mit rund 47 Prozent die meisten Befragten für Infos zu Rabattaktionen und Sonderangeboten.
Nicht nerven
Dennoch besteht bei den meisten Befragten auch Skepsis hinsichtlich einer verstärkten Vereinnahmung ihres persönlichen Smartphones beim Einkaufsbummel. Fast zwei Drittel der Smartphone-User sehen Risiken in der Datensicherheit, 31 Prozent gaben an, ein ungutes Gefühl des Überwachtwerdens zu haben. 41 Prozent empfinden es als sehr lästig, während des Einkaufens Werbenachrichten auf ihr Smartphone zu erhalten.
Die Herausforderung für den Handel dürfte also sein, hier das richtige Maß zwischen gewollter Information und unerwünschter Belästigung zu finden.