Fazit: Das Handy in des Navis Spuren

Unzählige, teilweise kostenlose Navigations-Apps lassen den Markt der Routenführung auf dem Handy zunehmend undurchsichtig werden. Allerdings sind die meisten Handy-Betriebssysteme schon ab Werk mit brauchbaren Navi-Lösungen ausgestattet. Allen voran schreitet aus Sicht der handytarife.de-Redaktion HERE Maps, welches zu den umfangreichsten wie nützlichsten Navigations-Apps zählt.

Handytarife Selbständige© rangizzz / Fotolia.com
20.07.2011, 10:50 Uhr

HERE Maps ist bei WindowsPhone vorinstalliert und in den App-Stores für Android und iOS erhältlich. Sie ist kostenlos und mit der Kompatibilität mit den drei wichtigsten Betriebssystemen und den Offline-Karten ist sie die wohl beste Navigations-App auf dem Markt. Auch die Google Maps und die Apple Karten Navigation reichen für mehr, als die gelegentliche Routenführung. 
Nutzt man sein Handy beziehungsweise das Smartphone als Wegweiser, sollte unbedingt eine entsprechende  Halterung zum Einsatz kommen, damit das Gerät im Falle eines Unfalls nicht durch das Auto fliegt.
Übrigens ist die Bedienung der Navi-Handy-Funktion während der Fahrt nur solange verboten und kostet 40 Euro Bußgeld sowie einen Punkt in Flensburg, wenn das Smartphone zur Bedienung in die Hand genommen wird, sich also nicht in einer dafür vorgesehenen Halterung befindet.

Navigationssyteme in der Übersicht

BlackBerry Navigation

Google Maps Navigation

Navigation mit dem iPhone

Navigation mit Here Maps für Lumia, Apple und Android

Navi Apps im Test

Fazit: Das Handy in des Navis Spuren

handytarife.de-Praxistest: Lohnt die Handy-Navigation?

War dieser Artikel hilfreich?