Mit diesen Tricks Schadsoftware besiegen!

Nach einer aktuellen Bitkom-Studie nutzen 44 Millionen Deutsche ein Smartphone. Über 32 Millionen laden zusätzliche Apps auf ihr Handy herunter. Ist das ein Sicherheitsrisiko? Die Gefahr durch Viren ist scheinbar unberechenbar. Eine Fülle von Statistiken kommt zu teils merkwürdigen Ergebnissen. handytarife.de hat die Fakten sortiert: Manche Gefährdungsszenarien sind grotesk, andere umso realistischer.

Studententarife© nenetus / Fotolia.com
23.04.2015, 17:15 Uhr

Seien Sie sensibel bei der Installation neuer Apps. Sie sollten die folgenden Punkte beachten und sich mit der passenden Software schützen. Antiviren-Apps bieten in den kostenlosen Versionen bereits eine Überprüfung installierter Applikationen auf Sicherheitsrisiken. In den Premium-Versionen unterscheiden sich die Anbieter mit zusätzlichen Features.

Ist die Quelle vertrauenswürdig?

Welche Zugriffsrechte erteile ich der Applikation?

Apps sind nicht alleine der Quell allen Übels!

GData Internet Security

Lookout Antivirus & Sicherheit

Kaspersky Internet Security

AVG AntiVirus

Was sind die größten Risiken für Smartphones?

Ist die Quelle vertrauenswürdig?

Anwendungen aus inoffiziellen Stores und von unbekannten Entwicklern sind mit Vorsicht zu genießen. Auch Nutzern des iPhones stellt sich diese Frage mittlerweile, trotz des Prüfungsverfahrens von Apple. Unerfahrene Android- und WindowsPhone-Nutzer sollten von der  manuellen Installation von APK- beziehungsweise XAP-Dateien absehen.

Welche Zugriffsrechte erteile ich der Applikation?

Diese Rechte müssen bei der Installation oder bei Updates vom Nutzer bestätigt werden. Lesen Sie sich die Anfrage durch und hinterfragen Sie kritisch, ob zum Beispiel eine Taschenlampen-App Zugriff auf ihre Kontakte braucht. Achten Sie auch darauf, dass Sie der App nicht den Versand von Premium-SMS erlauben. Auf Ihrem iPhone können Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz in den Einstellungen auch im Nachhinein einzelne Zugriffrechte entziehen.

Apps sind nicht alleine der Quell allen Übels!

Schützen Sie sich so, wie sie es auch mit ihrem PC für selbstverständlich erachten. Security-Anwendungen scannen die Applikationen noch vor der Installation und können Sie warnen. Doch auch Phishing ist auf Handys ein Problem. Einige Apps bieten Sicherheit beim Surfen, indem sie gefährliche Internetseiten sperren.

Wir stellen Ihnen in unserem Ranking eine Auswahl sinnvoller Schutzsoftware vor

GData

Der einzige deutsche Sicherheitssoftware-Entwickler heißt GData. Die Bochumer bieten nur für Android  eine kostenlose Light Version ihrer Internet Security App an. Sie überprüft  eingeräumte Berechtigungen von installierten Applikationen und ermöglicht den manuellen Systemscan.

30 Tage kann der Nutzer die Premium-Features nutzen. Danach werden für ein Jahr 18,99 Euro fällig. Dann scannt die Anwendung Apps noch vor ihrer Installation, Phishing-Schutz im Standard- und im Chrome-Browser, eine Kindersicherung zur Filterung unangemessener Inhalte und Apps, umfassenden Diebstahlschutz, Anruf- und SMS-Filter, das Verstecken von Kontakten und den Passwortschutz von Apps.

Fazit: Die kostenlose Version der GData Internet Security App bietet die wenigsten Funktionen. Alleinstellungsmerkmal ist die Kinderecke. Da man die Funktionen der Premium-Version 30 Tage kostenlos testen kann, können Sie sich selbst ein Bild davon machen. Mit 18,99 Euro für ein Jahr wird für dieses Programm ein stolzer Preis verlangt.

Lookout

Die kostenlose Version der Lookout App bietet einen Echtzeitschutz vor schädlichen Programmen und SMS-Spam, die Ortung des Gerätes beziehungsweise das Versenden des Standortes kurz bevor der Akku leer ist und das Abspielen einer Sirene, um das Auffinden zu erleichtern.

Als Premium-Features, die in den ersten 30 Tagen kostenlos sind, werden das Versenden einer Benachrichtigung per Mail mit einem Foto per Frontkamera mit Standort durch einen potenziellen Dieb, sicheres Surfen im Chrome- oder Standard-Browser von Android, die Überwachung der Zugriffsrechte von Apps, das Sperren und Löschen des Smartphones aus der Ferne und Backup-Funktionen angeboten. Die iOS-App unterstützt nur den Diebstahlschutz und Backups.

Fazit: Der aktive Schutz vor Bedrohungen in der kostenlosen Version beschert Lookout unseren dritten Platz. Leider ist die App mit den Premium-Features in unserer Aufstellung die teuerste mit einer monatlichen Gebühr von 2,49 Euro und bietet auch für iOS keinen besonderen Mehrwert.
 

Kaspersky

Als einziger Anbieter in unserer Aufstellung, bietet Kaspersky für iOS und Windowsphone zumindest den „Safe Browser“ zum Schutz beim Surfen an. Die Internet Security App gibt es nur für Android. Hier bekommt der Nutzer zunächst 30 Tage lang alle Funktionen freigeschaltet.

Danach werden als In-App-Kauf 10,95 Euro verlangt. Die kostenlose Version bietet nach Ablauf der Testphase weiterhin die Möglichkeit das System manuell zu scannen, einen Diebstahlschutz, Blockieren von Anrufen und SMS und Passwortsperre für Kontakte, Anrufe, SMS und Protokolle. Die Premium-Version beinhaltet die aktive Untersuchung des Systems auf Bedrohungen und einen Echtzeitschutz beim Surfen mit dem Chrome- oder Standard-Browser von Android.

Fazit: Kaspersky bietet in der kostenlosen Version ein umfangreiches Schutzpaket. Dieses lässt sich gegen Aufpreis sinnvoll erweitern.  Der Premium-Schutz für PC, Mac und Android kostet allerdings für 3 Geräte 59,95 Euro. Leider gibt es den Echtzeitschutz nur gegen Bezahlung. Positiv ist der „Safe Browser“ für iOS und Windowsphone anzuführen. Daher landet Kaspersky auf unserem zweiten Platz.
 

AVG

AVG bietet seine App nur für Android an. Hier können Sie mit der kostenlosen Version Ihr Smartphone nach Bedrohungen durch Apps oder andere Dateien durchsuchen lassen, Ihr verlorenes oder gestohlenes Handy orten, es aus der Ferne löschen, mithilfe eines Plugins für den Standard-Browser von Android sicherer surfen, mit einem Task-Manager die Leistung Ihres Systems optimieren und die Anrufe und SMS unerwünschter Kontakte blockieren.

Die Premium-Version für einmalig 10,99 Euro lässt Sie zusätzlich bestimmte Apps nur nach Eingabe eines Passworts starten, kann ein Backup Ihrer Apps auf der SD-Karte speichern, mit der Frontkamera ein Foto von der Person machen, die mehrmals versucht Ihr Smartphone zu entsperren und die Aufnahme Ihnen per E-Mail senden, sperrt ihr Mobiltelefon, wenn die SIM-Karte entfernt wird und verzichtet auf die Anzeige von Werbung.

Fazit: Schon in der Free-Version bietet AVG ein großes Paket an. Die Features der Premium-Version können 30 Tage ebenfalls kostenlos getestet werden. Wer sich auf mehreren Plattformen schützen möchte, für den kann sich „Protection PRO“ lohnen, womit man die Lizenz für alle seine PCs und mobilen Endgeräte für 44,99 im Jahr erwirbt. Dank des kostenlosen Schutzes in Echtzeit beim Surfen und Downloaden unser Platz 1.

 Was sind die größten Risiken für Smartphones?

War dieser Artikel hilfreich?