Smartphones im Kinderzimmer

Mal ehrlich: Wieso brauchen Kinder ein Handy im Wert von mehreren hundert Euro? Immer wieder passiert es mir, dass ich in Bus und Bahn auf zehn- bis zwölfjährige Halbwüchsige treffe, die die aktuellsten Smartphones der Topmarken in den Händen halten. Nur telefoniert wird damit kaum…

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
20.02.2013, 12:17 Uhr

Ja, auch als ich ein Kind war, gab es Dinge, die man unbedingt haben musste - sei es eine bestimmte Spielkonsole, Schuhe oder der eine Rucksack. Doch wie mir scheint, werden die Statussymbole immer teurer und die Besitzer immer jünger.

Sogar der zwölfjährige Neffe wünscht sich zum Geburtstag ein iPhone. Aber nicht irgendeines - das neueste muss es sein. Schlappe 600 Euro müssen dafür wenigstens auf den Tisch gelegt werden. Ich bin mir sicher, bei einem solchen Wunsch hätten mich meine Eltern damals einfach nur ausgelacht - 1.200 Mark für ein Geburtstagsgeschenk!

Doch bei den noch-nicht-Teenies sind Smartphones scheinbar so verbreitet, dass man zum völligen Außenseiter wird, wenn man keines vorweisen kann. Und um das zu verhindern, investieren Mami und Papi eben gerne mal ein kleines Vermögen.

Da spielen auch die Folgekosten keine Rolle, die ein solches Gerät mit sich bringt, und die natürlich auch die Eltern tragen müssen, da der Filius noch viel zu jung ist, um selbst Geld zu verdienen. Dafür können der Sohnemann und das Fräulein Tochter nun endlich Videos mit Freunden tauschen oder sich gegenseitig das neueste Lieblingslied vorspielen.

Auch wenn ich Gefahr laufe, wie meine eigenen Eltern zu klingen: Wo soll das hinführen? Tablets in der Krabbelgruppe?

Vor allem verstehe ich die Eltern nicht, die mit großen Augen argumentieren: "Aber alle anderen in der Klasse haben doch auch schon ein Smartphone!" Irgendwer muss doch mit diesem Wahnsinn angefangen haben. Und je mehr Eltern da mitmachen, umso größer wird der Druck für die Kinder, deren Eltern sich eben keine 500 Euro aus den Rippen schneiden können.

Ich schwöre hoch und heilig: Wenn ich mal Kinder habe, werden die nur mit selbstgeschnitzten Bauklötzen aus freiwillig gestorbenen Bio-Bäumen spielen. Vielleicht.

War dieser Artikel hilfreich?