Telekom drosselt DSL - na und?

Mal ehrlich… gehören Sie zu denjenigen, die jeden Monat ein halbes Dutzend zweistündige HD-Filme über das Internet streamen? Nein? OK, dann brauchen Sie auch nicht weiterlesen. Denn wenn Sie, wie die absolut überwiegende Mehrheit der Deutschen, ganz normal surfen und mailen ändert sich für Sie gar nichts.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
26.04.2013, 00:00 Uhr

Wie wir auf online-tarife.de berichtet haben, führt die Deutsche Telekom Begrenzungen beim schnellen Datenvolumen ihrer DSL-Flatrates ein. Der Aufschrei in der Netzgemeinde war groß, bis in die Politik schlugen die Wellen, Forderungen nach Wahrung der Netzneutralität wurden laut. Aber wie dramatisch ist das Ganze eigentlich wirklich?

Die Datenmengen, die per Internet übertragen werden, wachsen unglaublich schnell. Wurden früher ab und an die Lieblings-Websites angesurft, ist es heute längst Usus, Musikalben und Spielfilme in HD-Qualität aus dem Netz zu saugen oder online Games zu spielen. Das kostet Infrastruktur und Bandbreite, und wer stellt die bereit? Die Anbieter, wie beispielsweise die Telekom. Und nicht etwa Lovefilm (eine Amazon-Tochter) oder Youtube, deren Produkte - in diesem Fall Videos - das Netz verstopfen.

Nun könnte man natürlich argumentieren, dass sich die Telekom dann doch bitte an die Bereitsteller des Angebots halten solle, also diejenigen, die etwa wie eben genannt Streaming-Dienste bereitstellen. Aber realistischer Weise gibt es da wohl nichts zu holen. Deshalb geht die Telekom den pragmatischen Weg und erhöht die Kosten für diejenigen, die mit ihrem Netzverhalten den größten Traffic verursachen. Kann ich als Normal-.Surfer nichts Schlimmes dran finden.

Betrifft mich die DSL-Drosselung, was soll ich tun?

Ich höre förmlich schon die Fragen und Aufschreie Tausender Privatkunden, die jetzt verunsichert sind, ob ihnen jemand das schnelle Internet abklemmt. NEIN, liebe Freunde, das tangiert Euch überhaupt nicht. Ihr habt einen 16 Mbit DSL-Anschluss? OH NEIN, da wird die Geschwindigkeit ja ab 75GB Datenvolumen runtergefahren!!!! Äh - was heißt das denn überhaupt übersetzt? Ja, surfen Sie einfach ganz normal weiter und streamen Sie mal eben nebenbei noch ein halbes Dutzend zweistündige HD-Filme pro Monat über das Netz - danach dürfte es langsam werden für Sie. Ehrlich gesagt: Wenn Sie mehr Daten übertragen als das, haben Sie eh längst einen schnelleren Anschluss, und dann (bspw. bei einer 50 Mbit DSL Leitung) beginnt die Drosselung erst nach 200GB.

Fazit: Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Netz-Aktivisten mögen aufheulen ob der möglicherweise gefährdeten Netzneutralität, ich meine, der Otto-Normal-Surfer kann ganz beruhigt sein. Es sei denn, es packt ihn irgendwann auch noch und er wird zum Film-Liebhaber.

War dieser Artikel hilfreich?