Handyvertrag: Welcher Handytarif passt zu mir?

Welcher Handyvertag ist der günstigste oder passt am besten zu den eigenen Anforderungen? Diese Fragen werden uns oft gestellt, und die Antwort ist einfach: Es kommt ganz drauf an! Denn: Längst nicht jeder Tarif ist beispielsweise für jeden Nutzer günstig - ein Rentner kann meist mit einer All-Net-Flat nicht viel anfangen, ein Selbstständiger hingegen schon.

Wichtig zu wissen ist, dass man sich mit einem Handyvertrag in der Regel bis zu 24 Monate an den Anbieter bindet und die Kündigung des Vertrages rechtzeitig erfolgen muss, wenn man danach in einen anderen Tarif wechseln möchte. Die Vorteile von Handyverträgen sind meist die Möglichkeit, dass man ein Smartphone mit dazu erhält oder gegen eine geringe monatliche Gebühr kaufen kann, ebenso, dass man sich eine zeitlang nicht um den Vertrag kümmern muss und auch nie Sorge haben muss, dass das Guthaben verbraucht ist.

  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    3 GB 21,6 Mbit/s
    60,00 € Bonus
    4,78 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 50,00 € - Verivox Sofortbonus - 60,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr - 30,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 8,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 8,99 € Durchschnittspreis 4,78 € Gesamtpreis 114,62 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    3 GB 50,0 Mbit/s
    20,00 € Bonus
    4,84 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 6,82 € - Verivox Sofortbonus - 20,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 5,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 5,99 € Durchschnittspreis 4,84 € Gesamtpreis 116,18 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (1 Monat)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    3 GB 50,0 Mbit/s
    6,51 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 19,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 6,82 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 5,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 5,99 € Durchschnittspreis 6,51 € Gesamtpreis 156,17 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    3 GB 21,6 Mbit/s
    45,00 € Bonus
    6,65 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 29,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 10,00 € - Verivox Sofortbonus - 45,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr - 29,99 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 8,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 8,99 € Durchschnittspreis 6,65 € Gesamtpreis 159,63 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    4 GB 50,0 Mbit/s
    6,67 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 6,82 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 6,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 6,99 € Durchschnittspreis 6,67 € Gesamtpreis 160,06 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    5 GB 21,6 Mbit/s
    65,00 € Bonus
    6,97 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 50,00 € - Verivox Sofortbonus - 65,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr - 20,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 10,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 10,99 € Durchschnittspreis 6,97 € Gesamtpreis 167,36 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (1 Monat)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    4 GB 50,0 Mbit/s
    7,50 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 19,99 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 6,82 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 6,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 6,99 € Durchschnittspreis 7,50 € Gesamtpreis 180,05 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telefónica
    Vertrag (1 Monat)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    3 GB 50,0 Mbit/s
    7,53 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 0,00 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer - 10,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 7,99 € Kosten 1. bis 24. Monat - 7,99 € Durchschnittspreis 7,53 € Gesamtpreis 180,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat

Die häufigste Nutzertypen für Handyverträge

Wir haben für Sie die typischen Nutzertypen mit ihren Anwendungsbereichen recherchiert und stellen diese hier vor.

  • Sparfüchse - Günstig ist Trumpf

    Als Sparfuchs ist man stets auf der Suche nach besonders günstigen Angeboten - sei es beim Handy oder beim dazugehörigen Tarif. Deshalb muss es nicht immer das aktuellste Mobiltelefon sein, und beim Handytarif wird auch gerne einmal gewechselt, wenn ein anderer Anbieter billiger ist.

    Der Sparfuchs orientiert sich auf seiner Handy-Suche vor allem am Kaufpreis. Dieser liegt erfahrungsgemäß bei älteren Modellen deutlich unter dem der aktuellen Handys und Smartphones. In Zeiten, in denen der Technik-Freak mit dem aktuellsten Smartphone durch die Straßen läuft, schaut der Sparfuchs eher nach günstigen Vorgänger-Angeboten. Aufpassen sollten Sparfüchse bei so genannten 1-Euro-Angeboten: Oftmals werden dort Mittelklasse-Smartphones - auf den ersten Blick günstig - zusammen mit einem Laufzeitvertrag angeboten. Auf die Jahre gerechnet kostet das Handy dann jedoch häufig mehr, als der aktuelle Ladenpreis ohne Vertrag betragen würde.

    Der Sparfuchs sucht stets nach einem besonders günstigen Tarif, mit dem er seine wenigen Telefonate möglichst billig absolvieren kann. Denn wer sein Handy nur selten benutzt, kann mit dem richtigen Angebot tatsächlich viel Geld sparen. Wenigtelefonierern ist eine flexible Lösung ohne monatliche Grundgebühr und feste Vertragsbindung wichtig, um gegebenenfalls schnell und unkompliziert zu einem günstigeren Anbieter wechseln zu können.

  • Normalos - Unauffällig auch beim Tarif

    "Otto Normalverbraucher" oder "Normalo" - die Namen für denjenigen, der sein Handy recht durchschnittlich nutzt. Er zeigt bei Mobiltelefon und Handytarif keine Extravaganz sondern ist bodenständig.

    Welcher Handy Tarif passt zum Normalnutzer? Der Normaltelefonierer bzw. Durchschnitts-User simst und telefoniert gerne zu günstigen Preisen, schaut dabei aber nicht ständig aufs Geld. Der Normalo möchte in der Regel ein aktuelles Handy oder Smartphone sein Eigen nennen. Dieses sollte aber weder zu einfach ausgestattet sein, noch muss es unbedingt der Mobilfunk-Oberklasse angehören. Auf das mobile Internet möchte der Normalo nicht verzichten - er surft gerne gelegentlich mal im Netz.

    Deswegen eignen sich vor allem Mittelklasse-Smartphones mit ausreichend großem Touchscreen-Display für das komfortable Surfen. Auch Texte lassen sich darauf in der Regel problemlos erstellen. Der Normalo investiert meist nicht mehr als 200 Euro für sein mobiles Endgerät und erhält für diese Summe bereits talentierte Smartphones. Spiele lassen sich damit ebenso zocken, wie gelegentlich schicke Fotos aufnehmen.

    Weder Dauertelefonierer noch Centzähler: Der Normalnutzer telefoniert und simst regelmäßig, und das am liebsten zu einem günstigen Preis. Auch das mobile Internet ist für ihn kein komplettes Neuland. Für ihn eignen sich Verträge, die Telefon, SMS und mobiles Internet abdecken, auch Tarife mit kleineren Inklusiv-Einheiten können eine Alternative sein.

  • Geschäftsleute - Stets erreichbar

    Der Geschäftsmann, Selbstständige oder Freiberufler von heute hat sein Handy oder Smartphone stets dabei, telefoniert viel und kommuniziert ebenfalls per E-Mail über das mobile Internet. Sein Mobiltelefon bietet neben praktischen Funktionen wie Terminverwaltung und E-Mail alle Extras, die Vieltelefonierer schätzen. Umso wichtiger ist ein günstiger Handyvertrag, der genau auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist.

    Handys für Geschäftsleute sollten leistungsfähig sein, meist dürfte es sich um Smartphones mit einem schnellen Prozessor handeln. Zusätzliche Features, die für Selbständige wichtig sein könnten, sind etwa Zusatzprogramme (Apps), die auf dem Gerät installiert werden können, von der Navigationsfunktion über Office-Anwendungen bis hin zur mobilen Hotel- oder Flug-Buchung. Smartphones für Selbstständige und Freiberufler sollten mit einem ausdauernden Akku ausgestattet sein, denn die ständige Erreichbarkeit ist für freiberuflich Tätige und Geschäftsleute unabdingbar, zumal sämtliche Zusatzanwendungen wie E-Mail-Push, mobiles Internet etc. zusätzlich Akku-Leistung benötigen.

  • Handytarife für Selbständige

    Für Berufsgruppen, die häufig unterwegs sind und viel mobil telefonieren, eignet sich eine Handy Flatrate, in der Regel samt Internet-Option. Denn das Überprüfen der E-Mail-Postfächer sowie die ständige Internet-Bereitschaft können ohne passenden Tarif schnell viel Geld kosten. All-Net-Flatrates sind sicherlich eine sinnvolle Option.

  • Handwerker - mit dem Smartphone auf die Baustelle

    Handwerker, die auf der Suche nach einem aktuellen Handy oder Smartphone sind, benötigen in der Regel robuste wie ausdauernde Mobilfunkgeräte. Diese sollten Staub- und Schmutz-resistent daherkommen und den einen oder anderen Spritzer Wasser aushalten. handytarife.de gibt außerdem Tipps zu den richtigen Tarifen.

    Manche Hersteller haben besonders robuste Smartphones auf den Markt gebracht. Dies sind Outdoor-Handys, die nach Schutzart IP67 zertifiziert sind, das bedeutet: Sie sind staubdicht und bieten Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Der Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern sowie gegen das Eindringen von Wasser sind die wichtigsten Eigenschaften dieser Mobiltelefone, was sie zum idealen Begleiter auf der Baustelle macht. Der Baustellenleiter oder auch der Vorarbeiter hat mit dem Handwerker-Smartphone zudem die Möglichkeit, Administratives - also zum Beispiel neue Termine - direkt vor Ort in seinen Terminkalender auf dem Smartphone einzutragen. Auch Kunden-Anfragen, die per E-Mail auf das Smartphone gelangen, können verwaltet und direkt beantwortet werden. In der Regel überdauert ein voll aufgeladener Smartphone-Akku einen normalen 8-Stunden-Arbeitstag ohne Probleme.

  • Musik-Freunde - Streaming-Tarife als Option

    Für Freunde aktueller Musik hat sich in den vergangen Jahren einiges getan. Streaming-Anbieter bringen die neuesten Hits bereits für eine geringe monatliche Pauschale aufs Handy und damit ins Ohr des Hörers.

    Hardwareseitig zeigen sich die meisten Hersteller musikalisch bestens gewappnet. Inzwischen gehören eine universelle Klinkenbuchse zum Anschließen der eigenen Kopfhörer oder eine Verbindung per Bluetooth sowie eine Lautstärkewippe für den musikalischen Handy-Nutzer sowie soundstarke Lautsprecher zum guten Ton. Wichtig ist bei einem Musik-Handy außerdem, stets genügend Platz für neue Alben oder wiederentdeckte, alte Musikstücke zu haben. Sollte der interne Speicher des Smartphones hier nicht ausreichen, kann dieser oftmals durch eine Micro-SD-Karte erweitert werden. Technisch sowie hinsichtlich Funktionen und Qualität bieten die meisten Mobiltelefone heute bereits mehr als normale MP3-Player, was sie zum idealen musikalischen Begleiter für unterwegs macht.

    Auch bei passenden Tarifen für Musik-Liebhaber hat sich einiges getan: So gibt es zum Beispiel Anbieter, die zusammen mit Musik-Streaming-Diensten im Internet einen hinzubuchbaren Musiktarif im Portfolio haben. Dieser ermöglicht gegen eine monatliche Pauschale, überall dort, wo ausreichend Bandbreite verfügbar ist, Songs mit dem Smartphone zu streamen - ohne das entstehende Datenvolumen dabei vom Inklusiv-Kontingent abzuziehen. Dafür ist natürlich ein ausreichender Akku von Nöten.

  • Jugendliche - Taschengeld contra Marken-Smartphone

    Smartphones und Handys für Jugendliche müssen schick aussehen, aktuelle Apps abspielen - kurz: auf dem Schulhof überzeugen. Jugendliche möchten zudem im Internet surfen und stets erreichbar sein. Allerdings darf das Mobilfunk-Paket nicht allzu viel kosten, denn Taschengeld ist häufig rar.

    Wenngleich High-End Mobiltelefone natürlich auch unter Jugendlichen hoch im Kurs stehen, so empfiehlt sich bei kleinem Taschengeld-Budget alternativ der Griff zu Einsteiger-Smartphones. Diese sind in der Regel deutlich günstiger und bieten trotzdem eine ähnliche Fülle an Apps und anderen Funktionen. So verpassen Teenager keine aktuellen Trends auf dem Handy. Es kann sich für Heranwachsende und Jugendliche bei der Suche nach dem neuen Handy ebenfalls lohnen, in der Vorjahreskollektion des Mobilfunkherstellers zu stöbern und nach Auslaufmodellen beliebter Mobiltelefone zu suchen. In der Regel genügen diese allen Anforderungen und sind deutlich günstiger erhältlich. Mit den meisten "Jahreswagen" unter den Smartphones lassen sich sehenswerte Fotos schießen und auch im Internet ist man in der Regel zügig unterwegs.

    >Möchten die Eltern das Mobilfunkverhalten ihrer Sprösslinge unter Kontrolle haben empfiehlt handytarife.de, auf Prepaid-Karten zu setzen. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann der Nachwuchs dieses von seinem Taschengeld wieder auffüllen - oder es bleiben lassen. Denn auch ohne Guthaben verfällt die Erreichbarkeit keineswegs. Ansonsten können Inklusiv-Pakete eine passende Alternative sein, bei dem Gesprächsminuten sowie Surf-Volumen bereits im Grundpreis enthalten sind.
  • Kinder - Robust und einfach

    Im mobilen Zeitalter kommt nahezu keine Generation ohne Handy aus, und das kann praktische Gründe haben: Eltern, deren Kinder allein unterwegs sind - sei es zum Spielen oder auf dem Schulweg - sei an dieser Stelle das eine oder andere Kinderhandy ans Herz gelegt. Auch passende Tarife sind wichtig.

    Kinder führen eher wenig eigene Gespräche sie sollten primär erreichbar sein für Eltern oder Freunde. Demnach dienen Kinderhandys auch in erster Linie dem reinen Telefonieren und sind sicherlich nicht im oberen Preissegment zu finden. Sie verzichten auf Ausstattungsmerkmale wie schnelles Internet oder eine hochauflösende Kamera und erfüllen in erster Linie den praktischen Zweck der Erreichbarkeit. So eignen sich vor allem Einsteiger-Modelle für die Jüngsten. Nummern von Freunden und Bekannten lassen sich dennoch problemlos anlegen und auch an einfachen vorinstallierten Spielen erfreuen sich die Kinder.

    Daraus resultiert dann meist auch ein relativ ausdauernder Akku, was ebenfalls für den Einsatz von Einsteiger-Handys für Kinder spricht, so ist der Nachwuchs stets gut zu erreichen. Dazu besteht in der Regel bei den Mobiltelefonen die Möglichkeit, Sonderrufnummern zu sperren, was zur Kostenkontrolle beiträgt. Auch sollten besonders umsorgende Eltern auf eine Ortungsfunktion achten, welche den Aufenthaltsort der Kinder im Krisenfall schnell ermitteln kann.

    Bei Kindern ist besonders wichtig, dass sie immer für ihre Eltern erreichbar sind. Außerdem sollte es Ihnen möglich sein, sich hin und wieder selbst zu melden, ohne in die Kostenfalle geraten zu können. Daher eignen sich Prepaid-Lösungen, mit denen sie auch ohne Guthaben noch erreichbar sind. Weiterer Vorteil einer Prepaid-Karte: Die Jüngsten lernen schneller einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld - denn sie können lediglich so lange telefonieren, wie Geld auf der Karte ist. Auf der anderen Seite können die Kinder aber selbstverständlich auch dann erreicht werden, wenn auf der Karte einmal kein Guthaben mehr vorhanden sein sollte.

  • Senioren - Im Extremfall hilft der Notrufknopf

    Heute gehört für viele Senioren ein Handy oder Smartphone längst zum Alltag. Trotzdem fällt es vielen von ihnen schwer, das passende Mobiltelefon und den geeigneten Handy-Vertrag dafür zu finden. Bereits bei der Definition der Hardware scheiden sich die Geister: Während viele Senioren häufig aus den Reihen der eigenen Familie mit "Altgeräten" bestückt werden, brachten Hersteller wie Doro oder Emporia eigens auf die Best-Ager zugeschnittene Mobiltelefone auf den Markt. Diese reichen dann von einfachen Geräten, welche sich nur zum Telefonieren mit vordefinierten Nummern eignen, über anspruchsvollere Handys samt Radio und Kamera bis hin zum Senioren-Smartphone samt Internet-Fähigkeit inklusive Fernwartung und hochauflösender Kamera.

    Dennoch sollten spezielle Seniorenhandys für Menschen, die in schwierigen Situationen auf Hilfe angewiesen sein könnten, mittlerweile eines gemeinsam haben: Die Notruffunktion. Ein markanter Knopf auf der Rückseite, welcher im Notfall betätigt wird, um einen vordefinierten Kreis an Verwandten und Freunden automatisch per SMS oder Anruf zu informieren. Daher gilt der Kauf eines echten Senioren-Handys als absolut empfehlenswert gegenüber der Alternative, ausgediente Geräte bei den Großeltern zu parken - Sicherheit und Bedienkomfort sollten in dieser Reihenfolge an erster Stelle stehen, damit auch ältere Mobilfunkeinsteiger Spaß mit den technischen Geräten haben können.

    Auch für ältere Menschen will die Wahl des richtigen Tarifs wohlüberlegt sein. Günstige Telefonate mit der Familie sowie ein Ansprechpartner in der näheren Umgebung, z.B. in einem Handy-Shop, sind dabei wichtige Kriterien. Es empfehlen sich häufig Prepaid-Tarife, da diese keine monatlichen Fixkosten verursachen. Zudem verfällt das einmal eingezahlte Guthaben auch bei Wenig-Nutzern nicht. Rüstige Rentner, welche mit Smartphones erreichbar sein und vielleicht auch einmal surfen oder mailen wollen, sollten sich dennoch auch über Inklusiv-Pakete informieren, die auch Surf-Volumen enthalten.

  • Weltenbummler - Kommunikationszentrale für unterwegs

    Weltenbummler sind viel unterwegs, wollen aber natürlich trotzdem mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben. In diesem Fall ist es besonders wichtig, dafür den passenden Tarif zu finden, sonst kann es teuer werden. Auch ein speziell geeignetes Mobiltelefon ist natürlich zu empfehlen.

    Wer regelmäßig durch die Welt reist und dabei nicht nur in der Business-Class und in Limousinen unterwegs ist, der weiß robuste Qualität zu schätzen - auch und gerade bei seinem Handy oder Smartphone. Die Geräte, die für einen Weltenbummler geeignet sind, der mit der Heimat "in touch" bleiben möchte, sollten neben den Grundfunktionen weitere Möglichkeit bieten wie beispielsweise den Zugriff auf das mobile Internet, um mal eben eine E-Mail nach Hause zu senden, oder ein integriertes GPS-Modul, so dass das Smartphone auch als Navigationsgerät aushelfen kann. Unterhaltungs-Features wie Spiele und ein Musik- oder Video-Player können lange Reisen verkürzen, eine eingebaute Digitalkamera mit brauchbarer Auflösung hilft dabei, die schönsten Momente der Reise fotografierend im Bild festzuhalten.

    Für den Weltenbummler ist es nicht nur wichtig, günstig zu telefonieren, sondern auch mit seinen vielen Freunden im In- und Ausland in Kontakt zu bleiben, ohne dabei ein Vermögen für die Telefonrechnung zu zahlen. Wenn regelmäßig oder für längere Zeit Reisen ins Ausland anstehen, wird es hinsichtlich der Tarife ein wenig kniffliger. Das Telefonieren und insbesondere das Surfen im Ausland ist meist deutlich teurer als zuhause in Deutschland - insbesondere außerhalb der EU. Es kommen also spezielle Angebote mit geringeren Kosten für Auslandstelefonate per Handy in Frage, dafür besteht bei einigen Providern die Möglichkeit, besondere Minutenpreise oder ein extra Surf-Volumen für die Handy- oder Smartphone-Nutzung auch in fremden Ländern zu buchen. So kann der Welten-Bummler auch unterwegs seine Mails checken und per Social Network seine Freunde.

Aktuelle News
  • Caterpillar Cat S62 Pro
    Für Outdoor-Einsätze

    Cat S62 Pro: Robustes Smartphone mit Wärmebildkamera

    Mit dem Cat S62 Pro ist demnächst ein neues Outdoor-Smartphone verfügbar, das sich äußerst robust zeigt. Der Hersteller hat eine verbesserte Wärmebildkamera verbaut und auch bei Display, Prozessor und Speicher aufgerüstet.

  • Samsung Galaxy Flip 5G
    Neue Version

    Samsung stellt Galaxy Z Flip 5G vor

    Das neue Samsung Galaxy Z Flip 5G ist wie der Name bereit vermuten lässt ebenso in der Mitte faltbar wie sein Vorgänger ohne 5G-Zusatz. Bei der Telekom kann das Handy zusammen mit einer limitierten Geschenkbox jetzt vorbestellt werden.

  • Oppo Watch
    Neuvorstellung

    Oppo bringt erstes Wearable nach Deutschland

    Die Oppo Watch ist das erste Wearable, das der chinesische Hersteller Oppo nach Deutschland bringt. Die Uhr soll unter anderem mit einer langen Akkulaufzeit und intelligenten Design-Funktionen punkten. Hier gibt es die wichtigsten Details.