1&1 Rundumschutz: Nur wenn Kunden den Vertrag verlängern

Nicht selten führt ein Sturz zum Displaybruch oder Unachtsamkeit zieht Wasserschäden oder andere technische Defekte nach sich. Mit dem neuen Austausch-Service von 1&1 sollen Kunden schnell und kostenlos an ein neues Handy kommen. Die Redaktion von handytarife.de hat sich dieses Versprechen angeschaut.

1und1© 1&1
05.09.2018, 13:58 Uhr

Der Mobilfunkanbieter aus Montabaur nennt sein Angebot einen „kostenlosen Rundumschutz“ und verspricht im Schadensfall ein neues Handy desselben Modells wie vorher. Sollte dies in nicht mehr verfügbar sein, erhält der Kunde ein gleichwertiges Smartphone innerhalb von 24 Stunden.

Der Service ist Bestandteil aller neu abgeschlossenen 1&1 All-Net-Flat-Tarifen mit Smartphone. Der Anbieter verspricht dabei nicht nur Garantiefälle so zu behandeln, sondern darüber hinaus auch selbstverschuldete Schäden, wie zum Beispiel nach einem Tauchgang oder einem Sturz innerhalb der 24-monatigen Mindestlaufzeit des Vertrages.

Ein Blick auf die Bedingungen

Kostenlos ist der Service solange in den vergangenen 12 Monate nicht bereits ein selbstverschuldeter Schaden gemeldet wurde. Der Austausch-Service muss vom Kunden über die 1&1 Hotline kontaktiert werden. Geschieht dies Montag bis Freitag vor 22 Uhr, dann soll der Austausch am nächsten Tag erfolgen. Nach 22 Uhr, samstags und sonntags kann die Abholung länger dauern. Zunächst wird telefonisch eine Bestandsaufnahme abgefragt, um eine Schadensklassifizierung durchzuführen. So möchte 1&1 ergründen, ob es sich um einen Gewährleistungsfall oder einen selbstverschuldeten Fall handelt. In beiden Fällen hat der Kunde die Möglichkeit einen Termin für die Anlieferung des Austauschgeräts zu vereinbaren.

Handelt es sich nicht um einen Garantiefall, muss der Kunde einer neuen 2-jährigen Vertragslaufzeit zustimmen, damit er das Ersatzgerät kostenlos erhält. Da das defekte Handy danach bei 1&1 verbleibt, sollte vorher ein Backup angefertigt werden. Handelt es sich um ein iPhone, setzt 1&1 voraus, dass die Funktion „Find my iPhone“ / „iPhone suchen“ vor Übergabe durch den Kunden deaktiviert wird. Tut er dies nicht, erfolgt ein Rückversand des Geräts zur Deaktivierung der Funktion und es wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 9,90 € berechnet.

Vertragsverlängerung optional

Für Kunden, die ihren Vertrag nicht verlängern möchten gilt, dass sie ein kostenloses Leihgerät zur Verfügung gestellt bekommen, wobei bei selbstverschuldeten Schäden eine Reparaturpauschale zu zahlen ist. Das beim Kunden abgeholte Handy wird an einen zertifizierten Reparaturdienstleister geliefert. Dieser ermittelt den Schaden des Handys und der Kunde erhält daraufhin einen Kostenvoranschlag inklusive der Reparaturpauschale.

Nachdem das reparierte Mobiltelefon ausgeliefert wurde, muss das Leihgerät innerhalb von 14 Tagen an 1&1 zurückzugeben werden. Passiert dies nicht, werden pauschal satte 659 Euro für das Leihgerät (600 € für ein geliehenes iPhone) in Rechnung gestellt.

Bei Schäden im Rahmen der Gewährleistung bietet 1&1 ebenfalls ein neues Austauschgerät bei gleichzeitiger Vertragsverlängerung an. Davon wird in den meisten Fällen abzuraten sein. Denn die Reparatur des Gerätes (inklusive Leihgerät für die Reparaturzeit) ist bei 1&1 im Rahmen der normalen Gewährleistung kostenlos. Es fällt hier keine Reparaturpauschale an und das Leihgerät ist dann einfach nach Erhalt des reparierten Handys zurückzugeben.