34% halten ihre Smartphones für nicht gut geschützt

Eine repräsentative Studie zum Onlineverhalten der Deutschen zeigt: Das Vertrauen in mobile Sicherheitsprogramme muss noch wachsen - jeder Dritte sieht Sicherheitslücken. Dementsprechend vorsichtig reagieren Smartphone-Besitzer: 73 Prozent öffnen auf ihren mobilen Geräten keine E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern.

Smartphone Tarife© Maksim-Kostenko / Fotolia.com
18.08.2014, 10:39 Uhr

69 Prozent sind bei der Weitergabe persönlicher Daten sehr vorsichtig, 61 Prozent nutzen nur sichere Passwörter. Bei der forsa-Umfrage wurden 1.009 Internetnutzer im Auftrag von CosmosDirekt befragt.
Vor den Gefahren des Internets z.B. durch Viren oder Ausspähen persönlicher Daten, sind die mobilen Geräte geschützt

  • sehr gut: 14 Prozent
  • gut: 36 Prozent
  • weniger gut bzw. schlecht: 34 Prozent


Wie schützt man seine mobilen Geräte vor den Gefahren des Internets?

  • Ich öffne keine E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern: 73 Prozent
  • Ich bin bei der Weitergabe persönlicher Daten vorsichtig: 69 Prozent
  • Ich nutze Passwörter, die sicher sind: 61 Prozent