Bei der dba mobil per Handy einchecken

Ab dem 9. März können Passagiere der zweitgrößten innerdeutschen Fluggesellschaft dba sowohl Check-in als auch Boarding für ihren Flug mit dem Handy erledigen. Einzige Voraussetzung: ein MMS-fähiges Endegerät. Wer sich bei der Flugbuchung im Internet für den neuen Service anmeldet, bekommt seine Bordkarte rund drei Stunden vor Abflug in Form eines sogenannten 2D-Barcodes auf das mobile Gerät geschickt.  

Frau mit Handy© oneinchpunch / Fotolia.com
01.03.2006, 12:12 Uhr

Mit diesem Barcode kann der dba-Kunde direkt zum Abfluggate gehen, wo der Barcode per Scanner eingelesen wird, was einen enormer Zeitvorteil bringt, denn die Passagiere sparen sich den Weg zum Check-in-Counter und brauchen auch am Gate keine Bordkarte aus Papier. Die dba bietet diesen innovativen Service im März ihren Kunden exklusiv auf der Strecke München-Hannover, weitere innerdeutsche Strecken werden folgen.
Passagiere mit einem T-Mobile MDA oder einem Personal Digital Assistant (PDA) können zusätzlich über das pda-Portal der dba die komplette Flugreise mobil managen: Von der Flugbuchung, über eine mögliche Umbuchung bis zum Check-in und Boarding. Die neuen Serviceleistungen sind Teil einer Marketing-Kooperation von T-Mobile und dba.
Für Passagiere, die noch kein MMS-fähiges Handy besitzen, steht bereits seit Dezember 2005 die SMS-Sitzplatzreservierung der dba zur Verfügung, hier können sich Handy-Nutzer aller Mobilfunknetze ihren Lieblings-Platz sichern. Ein Kunde, der sich bereits bei seiner Flugbuchung für diesen SMS-Dienst anmeldet, hinterlegt einfach seine Handy-Nummer. Rund drei Stunden vor Abflug schickt ihm die dba dann automatisch seine Sitzplatzreservierung per SMS auf das Handy. Nimmt er dieses Angebot an, erhält er eine Bestätigungs-SMS mit dem gebuchten Platz für seinen dba-Flug. Die Bordkarte bekommt der Passagier am Flughafen am Check-in-Automaten oder am Schalter.
Um die Partnerschaft zwischen dem Bonner Mobilfunk-Betreiber und der Münchner Fluggesellschaft zu unterstreichen, hat die dba eine Boeing 737-300 neu lackiert: Die dba-Maschine mit dem Namen "Business Traveller" fliegt bereits in einer Sonderlackierung mit magentafarbenem T-Mobile-Design quer durch Deutschland.