Deutsche kaufen immer mehr Smartphones

Ungeachtet der weltweiten Wirtschafts- und Schuldenkrise ist der Markt für Consumer Electronics-Produkte in Deutschland 2012 weiter gewachsen. Mit einer Umsatzsteigerung um 3,9 Prozent konnte ein Umsatzvolumen von 28,8 Milliarden Euro erzielt werden. Besonders beliebt sind moderne Smartphones.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
12.03.2013, 00:00 Uhr

Die Beliebtheit smarter Geräte stieg 2012 weiter an: Smart TV, Smartphones und Tablet-PCs weisen signifikante Steigerungen beim Absatz und Umsatz auf. Darüber hinaus gehörten generell großformatige Fernsehgeräte, Komponenten für die Heimvernetzung, digitale Satelliten-Empfänger und alle Geräte, die eine mobile Mediennutzung erlauben, zu den besonders nachgefragten Produkten.
Mobilität stark im Trend
Die mobile Medien- und Internetnutzung ist beliebter denn je. Portable Geräte werden entsprechend stark nachgefragt. Am erfolgreichsten sind die vielfältig nutzbaren Smartphones. 2012 wurden 18,4 Millionen verkauft. Dem gegenüber stehen nur noch 6,9 Millionen verkaufte herkömmliche Mobiltelefone. Das Umsatzvolumen der Smartphones stieg um 32 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro.
Mit einem Absatzanstieg um 132 Prozent auf 3,3 Millionen Stück und einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro (+ 97 %) erzielten die Tablet-PCs ebenfalls einen deutlichen Zuwachs.
Smart TV mit Zuwachs
Das Verschmelzen von Fernsehen und Internet prägte einen starken Trend im TV-Markt 2012. Die Hälfte aller verkauften Fernseher sind Smart TVs, diese bieten die Möglichkeit, zusätzlich zum TV-Programm auf Internet-Inhalte zuzugreifen. Darüber hinaus schreitet die Heimvernetzung mit dem Smart TV als Basis weiter voran. Smartphone und Tablet-PC reihen sich als Zuspieler, intelligente Fernbedienung oder als zusätzlicher Bildschirm (Second Screen) nahtlos in dieses Szenario ein.