Deutsche verreisen lieber mit Handy als mit Partner

Was oder wen nehmen die Deutschen am liebsten mit auf Reisen? Über zwei Drittel (67 Prozent) würden unterwegs nicht auf ihr Mobilgerät verzichten, bei den 30- bis 39-Jährigen sogar 73 Prozent, unter den 40- bis 49-Jährigen auf 71 Prozent. Der beste Freund oder gar der Partner ist hingegen verzichtbar.

Studententarife© nenetus / Fotolia.com
23.06.2016, 11:25 Uhr

Denn: Gerade einmal 45 Prozent der Befragten reisen am liebsten mit Freund oder Partner (bei den 30- bis 39-Jährigen liegt dieser Wert ebenfalls bei 45 Prozent und bei den 40- bis 49-Jährigen bei 21 Prozent). Die berichtet eine aktuelle Studie von Hotels.com.
  Wie teuer ist telefonieren mit dem Handy im Ausland eigentlich genau?
Durchschnittlich etwa drei Reisen pro Jahr unternehmen die Deutschen laut Umfrageergebnissen. Dabei verbringen sie im Schnitt 14 Nächte in einem Hotel. Das entspricht in etwa dem globalen Durchschnitt. Lediglich bei den mobil getätigten Reisebuchungen zögern die Deutschen mehr als der globale Schnitt, denn von weltweit allen befragten Reisenden haben bereits 42 Prozent ihr Hotel mit einem Mobilgerät gebucht. Bei den Deutschen sind es nur 31 Prozent.
Deutsche buchen im Büro oder im Bett
Wer sein Hotel über ein Mobilgerät bucht, der tut dies häufig im Büro: 27 Prozent aller Befragten gaben an, ihr Hotel in einer Arbeitspause gebucht zu haben. Unter den 30- bis 39-Jährigen stieg diese Zahl sogar auf 41 Prozent. Rund 16 Prozent aller Befragten gaben zu, während der Arbeitszeit zu buchen. Bei den Befragten zwischen 30 und 39 Jahren waren es sogar 23 Prozent.
Wenn nicht im Büro, dann buchen die Deutschen gerne daheim im Bett mit Partner oder Partnerin: Über die gesamte Bevölkerung taten dies gut 18 Prozent, bei den 30- bis 39-Jährigen waren es 28 Prozent. Erstaunlich ist auch, dass acht Prozent der Deutschen schon mal ein Hotel mit ihrem Handy auf der Toilette aus gebucht haben. Weltweit waren es sogar zehn Prozent.